Bartholomäus Herrmann feiert 80. Geburtstag - Vor der Eingemeindung Bürgermeister, dann 18 ...
Stets geradlinig und pflichtbewusst

Pfreimd. (dma) Mit einem großen Fest und vielen Gästen feierte Bartholomäus Herrmann seinen 80. Geburtstag. Der Landwirt war Zeit seines Lebens sehr engagiert in der Kommunalpolitik, im Gemeinde- und Kirchenwesen. Von 1966 bis 1970 war er Bürgermeister von Pamsendorf und nach dem Zusammenschluss der Ortschaften bis 1978 Bürgermeister von Hohentreswitz. Nach der Eingemeindung mit Pfreimd stellte er 18 Jahre lang bis 1996 als Stadtratsmitglied seine Erfahrung zur Verfügung.

In Rappenberg geboren, übernahm der Jubilar 1961 das elterliche Anwesen nach seiner Hochzeit mit Maria, geb. Zanner. Sie schenkte 4 Töchtern und 2 Söhnen das Leben. Leider verstarb Maria Herrmann sehr früh, als das jüngste Kind gerade 12 Jahre alt war. Fest verwurzelt im Glauben meisterte der Witwer die schwere Prüfung und ließ auch in seiner Verantwortung für das Gemeinwohl nicht nach.

Darüber hinaus fand der Landwirt noch Zeit im Pfarrgemeinderat mit zu wirken sowie den Männergesangverein und den Kirchenchor gesanglich zu unterstützen. Auch die Feuerwehr Pamsendorf schätzte Herrmann 26 Jahre lang als Vorsitzenden. Bei der Flurbereinigung stand er als Wegebaumeister mit Rat und Tat zur Seite. Ein wenig "Kurzweil" fand der CSU-Ehrenvorsitzende bei einem gepflegten "Schafkopf".
Seit der Übergabe des Hofes an die nächste Generation lässt er es zwar ein wenig ruhiger angehen, legt jedoch als leidenschaftlicher Landwirt gerne noch selber mit Hand an.13 Enkelkinder bereichern mittlerweile die große Familie, an denen der "Opa" viel Freude hat.

Zum Auftakt der Festlichkeiten würdigte die Pfreimder Stadtkapelle ihr langjähriges Mitglied mit vielen bekannten Stücken. Bürgermeister Arnold Kimmerl gratulierte im Namen der Stadt und bezeichnete Herrmann als verantwortungsbewussten Bürger, der energisch und mit viel Herzblut viele Jahre lang die Belange des "höchst gelegensten Ortsteils der Gemeinde" wahrgenommen hat.

Stadtratskollegen und Bezirksrat Alois Seegerer wünschten noch viele gesunde Jahre und lobten den Jubilar als stets geradlinig und pflichtbewusst. Glückwünsche überbrachten außerdem Pfarrer Hans Spitzhirn, Feuerwehr, Pfarrgemeinderat, Nachbarn und Freunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.