18.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Baulandumlegung

von Redaktion OnetzProfil

Die Baulandumlegung ist ein gesetzlich geregeltes Grundstückstauschverfahren, bei dem das Grundeigentum des Eigentümers grundsätzlich nicht vermindert, sondern erhalten wird. Die Baulandumlegung hat zum Ziel, zur Erschließung oder Neugestaltung bestimmter Gebiete bebaute und unbebaute Grundstücke so neu zu ordnen, dass nach Lage, Form und Größe für die bauliche Nutzung geeignete Grundstücke entstehen.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.