Beim Dach mehr Freiheiten für Bauherrn

Auf mehr Gestaltungsmöglichkeiten drängt das Kreisbauamt bei der Änderung des Bebauungsplans "Plößberg". Es fordert Auflagen zu lockern und Freiräume für individuelle Wünsche zu schaffen. Viele Regelungen wurden aus dem Bebauungsplan herausgenommen und die Festsetzungen entschlackt.

Alle Dachformen sind nun zugelassen, fasste kurz Diplom-Ingenieur Michael Wagner vom Planungsbüro Schultes aus Grafenwöhr bei der Gemeinderatssitzung am Mittwoch zusammen. 22 Behörden und Träger öffentlicher Belange wurden zur Stellungnahme aufgefordert. Zwölf gaben keine Stellungnahme ab und sieben hatten keine Einwände.

Das Wasserwirtschaftsamt Weiden forderte, eine übermäßige Versiegelung des Bebauungsgebietes zu vermeiden und sicher zu stellen, dass Niederschlagswasser ortsnah versickert. Die Abteilung Wasserrecht beim Landratsamt machte die Auflage, im Bebauungsplan zwei Hinweise aufzunehmen. So ist der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, zum Beispiel Heizöllager, ebenso vorher anzuzeigen wie Erdaufschlüsse (Bohrungen für Brunnen oder Erdwärme).
Einwände von Bürgern sind laut Diplom-Ingenieur Michael Wagner nicht eingegangen.

Der Bebauungsplan wird im vereinfachten Verfahren erneut ausgelegt, so lautete der Beschluss des Gemeinderates, zu dessen Sitzung sich fünf Mitglieder entschuldigt hatten.

Zur Änderung des Bebauungsplans "Windäcker" nahmen nur das Wasserwirtschaftsamt Weiden und die Wasserwirtschaft beim Landratsamt Stellung. Diese waren wortgleich mit denen zum Bebauungsgebiet "Plößberg". (bkr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.