26.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bekämpfung

von Redaktion OnetzProfil

Als Maßnahmen gegen den Riesenbärenklau empfiehlt das Landesamt für Umwelt Folgendes:

Ziel ist, das Ausreifen der Samen zu verhindern. Dabei die lange Nachreife beachten!

Einzelpflanzen: Abschneiden sämtlicher Blütendolden vor der Samenreife (Juli/August), Ausgraben der Wurzel Ende April, mindestens zwei Drittel des Wurzelstocks mit dem Spaten ausstechen, Nachkontrolle erforderlich.

Mahd oder Mulch: vier- bis sechsmal jährlich, nach drei Jahren allmählicher Rückgang.

Wichtig: Bei Bekämpfung Schutzkleidung tragen, in größeren Beständen zusätzlich Mundschutzmasken. (ge)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp