26.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bekämpfung

von Redaktion OnetzProfil

Als Maßnahmen gegen den Riesenbärenklau empfiehlt das Landesamt für Umwelt Folgendes:

Ziel ist, das Ausreifen der Samen zu verhindern. Dabei die lange Nachreife beachten!

Einzelpflanzen: Abschneiden sämtlicher Blütendolden vor der Samenreife (Juli/August), Ausgraben der Wurzel Ende April, mindestens zwei Drittel des Wurzelstocks mit dem Spaten ausstechen, Nachkontrolle erforderlich.

Mahd oder Mulch: vier- bis sechsmal jährlich, nach drei Jahren allmählicher Rückgang.

Wichtig: Bei Bekämpfung Schutzkleidung tragen, in größeren Beständen zusätzlich Mundschutzmasken. (ge)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.