02.08.2012 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Benefizkonzert Mutter-Anna Kirche - Zwölf "ChorDiSono"-Sänger und drei Instrumentalisten Geistliche Lieder und Popmusik

Zu einem Benefizkonzert mit dem Vokalensemble "ChorDiSono" hatte das Hilfswerk des Lionsclubs Neustadt/WN-Lobkowitz in die Mühlbergkirche eingeladen.

von Werner SchmolaProfil

Nach der feierlichen Eröffnung mit dem "Trumpet Voluntary" durch Musiker des Chores begrüßte Lionspräsident Florian Schott die Zuhörer in der voll besetzen Wallfahrtskirche.

Er wünschte gute Unterhaltung und bat am Ende der Veranstaltung um eine freiwillige Spende zum Erhalt der Mutter-Anna-Kirche. "ChorDiSono"- und Lionsmitglied Christian Kick führte durch das Musikprogramm.

Im ersten Block präsentierte das Ensemble um Chorleiter Alexander Meiler und Wolfgang Dirscherl am Piano unter dem Motto "Neues deutsches geistliches Liedgut" die Stücke "Ein Licht", "Fang mich auf", "Alle Dinge dieser Welt" und das Marienlied "Du hast ganz leis".

Flöten und Orgel

Von Cornelia Kick an der Blockflöte, Petra Bäumler-Lang an der Querflöte und Margit Sollfrank an der Orgel folgten das "Affetuoso" und "Alla breve" aus der Triosonate in C-Dur von Johann Joachim Quantz.

Die sieben Sängerinnen und fünf Sänger zeigten im weiteren Verlauf ihr breitgefächertes Können, das durch die drei Instrumentalistinnen mit ihren anspruchsvollen und harmonischen Beiträgen durch das Larghetto und Vivace aus der "Triosonate" aufgelockert wurde. Das Repertoire des Chors umfasste auch Gospelsongs wie "Order my steps" und reichte bis zur Popmusik mit "Lean on me" und "Oh happy day". Dabei spannte des Vokalensemble einen Bogen von Deutschland über Amerika bis Japan.
Die Zuhörer spendeten auch zwischendurch immer wieder Applaus für die oft auch unter die Haut gehenden Lieder und ließen sich im letzten Block bei "Lean on me" und "Oh happy day" gerne zum Mitklatschen animieren.

"Halleluja" als Zugabe

Nach einem großen Schlussapplaus für alle Mitwirkenden gab es als Zugabe noch das "Halleluja" von Leonard Cohen, bekannt aus dem Shrek-Film. Pfarrer Nikolaus Grüner dankte am Ende dem Chor und den Solisten für die großartigen Darbietungen und sagte ein "Vergelt's Gott" den Spendern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.