20.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bernhard Korn

von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Bernhard Korn (62) ist nach eigener Aussage seit 2001 schwer lungenkrank und hat zahlreiche Krankenhaus-Aufenthalte hinter sich. Seit Juni 2003 ist er sauerstoffpflichtig. Das heißt, er muss mindestens 22 Stunden täglich ans Sauerstoffgerät. In den vergangenen rund elf Jahren habe er knapp 900 Tage im Krankenhaus verbracht.

Vor rund zwei Jahren kamen auch noch Nierenleiden hinzu. Er ist seit April 2012 Dialysepatient. Korn ist seit über zehn Jahren Rentner. Im November 2012 sei er außerdem zur kombinierten Lungen- und Nierentransplantation gelistet worden. "Die psychische Belastung, die durch das Warten auf den Anruf meines Transplantationszentrums entsteht, können sich nur Betroffene vorstellen. Momentan wird dieser psychische Druck noch verstärkt, weil ich Angstzustände kriege, wenn Post von der AOK kommt."

Es wäre einmal schon beinahe zu einer Operation gekommen, erzählt Korn. "Mir sind schon die Beine und Arme rasiert worden, dann hieß es, dass meine Lunge zu schwach ist."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.