30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Beste Stimmung auf dem Buchberg - Unbeständiges Wetter kein Festverderber Feier unterm Gipfelkreuz

von Redaktion OnetzProfil

Kemnath am Buchberg. (mex) Am Buchberg in Mertenberg wurde zünftig gefeiert. Die unsichere Wettervorhersage brachte die Buchbergschützen ins Grübeln. Kann das Heimatfest in gewohnter Weise ablaufen oder sollte es abgesagt werden? Mit einem Stück guter Hoffnung gab Schützenmeisterin Annemarie Meier den Startschuss.

Trotz der Wetterkapriolen fanden viele Gäste zu Fuß den Weg zum Gipfelkreuz. Schirmherr Alois Karl, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Sepp Reindl scheuten nicht die Mühen zur frühen Stunde. Pünktlich zum Beginn des Gottesdienstes strahlte die Sonne. Pfarrer Chalil zelebrierte mit dem Kemnather Kirchenchor den Festgottesdienst. Den Frühschoppen auf dem Festplatz genossen die Gäste sichtlich und die Hausherren sorgten dafür, dass keiner dursten musste.

Bundestagsabgeordneter Alois Karl fühlte sich in der Rolle als Schirmherr eines "Bergfestes" ganz besonders wohl. Er bemerkte, dass es für ihn eine besondere Ehre darstelle, weil es in seiner Neumarkter Heimat diese Art Feste nicht gebe. Bürgermeister Reindl stellte in seinen Worten die lange kulturelle Tradition des Heimatfestes heraus. Mittags sorgte Hans Birner mit Spanferkelbraten für das leibliche Wohl der Festbesucher.

Das Highlight bildeten die "Neudaffer Plattler". Sie sorgten mit ihren Showeinlagen für Stimmung bei den Festbesuchern. Für die weitere zünftige Unterhaltung war das Buchberg-Echo unter der Leitung von Markus Bierler verantwortlich. Die Tombola bescherte so manchen einen freudigen Gewinn, unter anderem eine dreitägige Berlin-Fahrt auf Einladung von Alois Karl, oder Wildbret, gespendet vom Jagdpächter.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.