Bezirksliga Nord: Eine Minute vor Schluss gelingt Amberger Kapitän das 3:2 beim SC Luhe-Wildenau
Heiko Giehrl schießt FC-Reserve zum Sieg

Binnen zwei Tagen konnte der SC Luhe-Wildenau jeweils einen 2:0-Vorsprung nicht über die Zeit retten. Nach dem 4:4 gegen Plößberg am Freitag setzte es in letzter Minute eine 2:3-Heimniederlage gegen die zweite Mannschaft des FC Amberg.

Das Spiel der Bezirksliga Nord begann mit einem Paukenschlag für die Gäste. Gleich nach zwei Minuten hämmerte Dietl den Ball an den Pfosten. Danach bestimmte die Heimelf das Spiel, die Gäste blieben aber mit langen Bällen gefährlich.

Nach guten 20 Minuten zog dann Kovacevic aus 25 Metern ab und der Ball senkte sich nicht ganz unhaltbar hinter Moser ins Netz.

Sichtlich geschockt von der Führung des Sport-Clubs agierte Amberg nun unsicher. Nur sechs Minuten später nutzte Urban nach einem schnell ausgeführten Freistoß die Unachtsamkeit der Gäste und schob gekonnt zum 2:0 ein.

Aber anstatt dass die Führung der Mannschaft Sicherheit gegeben hätte, baute man die Gäste durch eigene Fehler wieder auf. Simon Schwarzfischer verwertete einen langen Ball zum Anschlusstreffer nach einer halben Stunde. Gleich darauf hätte Amberg durch einen Foulelfmeter, verursacht von Timo Nürnberger, den Ausgleich erzielen können, doch Frischholz parierte den Strafstoß von Giehrl.

Mit dem Pausenpfiff hatte Urban dann noch die große Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen, doch nachdem er Moser schon umspielt hatte, ging sein Ball nur knapp am Tor vorbei.

Nach der Pause das gleiche Bild wie in den Spielen zuvor. Durch eigene Fehler ließ man die Gäste wieder ins Spiel kommen. Die beste Möglichkeit für Amberg hatte Calvin Morin nach gut einer Stunde, doch Frischholz klärte glänzend. Chancen für die Heimelf waren in der zweiten Halbzeit Mangelware, außer eine gut getretener Freistoß von Wittmann.

Zehn Minuten vor Schluss glich Simon Schwarzfischer mit einer Direktabnahme nach einem Stellungsfehler von Wittmann aus. Die Gäste waren jetzt am Drücker und wollten unbedingt noch den Siegtreffer.

Dieser gelang FC-Kapitän Heiko Giehrl eine Minute vor Schluss mit einem satten Schuss aus 16 Metern. Nicht unverdient nahm Amberg so die Punkte mit aus Oberwildenau. Die zweite Hälfte ist derzeit das Manko der Dagner-Elf, das es schleunigst abzustellen gilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.