16.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bezirksliga Nord: SV Raigering schlägt Kulmain mit 2:0 - Dank Eigentor und Tim Wrosch feiern ... Mit einem Doppelpack zum Dreier

von Autor GTHProfil

Dass der SV Raigering auch in der neuen Saison weiß, wo das Tor steht, konnten die Panduren Freitagabend erstmals beweisen. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einem Spiel, in dem der SVR vor allem durch seinen Willen und Teamgeist zu überzeugen wusste, gelang gegen den personell etwas gebeutelten SV Kulmain ein verdienter 2:0-Sieg und damit der erst Dreier der neuen Saison.

Es war von Anfang spürbar, dass die Panduren nach drei sieg- und torlosen Spielen zum Auftakt nicht schon wieder mit leeren Händen dastehen wollten. Sie versuchten aus einer sicheren Defensive heraus, den Gegner früh unter Druck zu setzen, zu Fehlern zu zwingen und dann schnell nach vorne umzuschalten. Grahlmann überspielte mit einem langen Ball das gesamte Mittelfeld und suchte vorne Paa, doch der Kulmainer Keeper Philberth hatte aufgepasst und klärte außerhalb der Sechzehners in letzter Sekunde.

Der SV Kulmain tauchte nach 20 Minuten zum ersten Mal vor dem gegnerischen Tor auf, aber Appel parierte einen Flachschuss von SVK-Angreifer Pusiak. Nach gut einer halben Stunde schickte Grahlmann mit einem tollen Steilpass Außenstürmer Wrosch auf die Reise, dieser flankte sofort so gefährlich vor das Tor flankte, so dass Abwehrspieler Kastner in höchster Not nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte.

Nicht einmal zwei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da hatten die Panduren schon wieder den Torschrei auf den Lippen. Doch der Kopfball von Stefan Nübler segelte denkbar knapp über die Latte. Nun kämpften sich die Gäste besser ins Spiel, fanden aber vorerst kein Mittel die SVR-Defensive in Bedrängnis zu bringen. Anders nach gut einer Stunde: Ein langer Ball segelte an Freund und Feind vorbei, so dass ein Kulmainer Angreifer plötzlich völlig frei vor dem Raigering Tor an dem Ball kam. Appel rettete mit einer Glanzparade. Die Zuschauer rechneten jetzt wohl eher mit dem Ausgleich, als damit, dass die Panduren ihre Führung ausbauen würden. Richtig brenzlich wurde es nochmal als sich Florian Paa in einen gut getretenen Freistoß warf und den Ball noch an das Außennetz beförderte.

Zehn Minuten vor dem Ende wussten die Raigeringer dann doch einmal die sich jetzt bietenden Räume gefährlich zu nutzen. Allerdings zielte Wrosch, nachdem er vom eingewechselten Sebastian Dowridge toll in Szene gesetzt wurde, zu ungenau und traf nicht das leerstehene Tor, sondern lediglich den Querbalken.

In der letzten Minute leitete Kleinod einen abgefangenen Freistoß sofort zu Wrosch, der startete von der eigenen Hälfte aus bis in den gegnerischen Strafraum durch und schob den Ball am Keeper vorbei und besiegelte den verdienten Sieg der Panduren. Am Sonntag geht die Reise zum Spitzenreiter SpVgg SV Weiden II.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.