Bezirksliga: SV Sorghof nur 1:1 gegen FC Schwandorf
Ein Punkt ist zu wenig

Abstiegskampf pur sahen 120 Zuschauer auf dem Sportgelände des SV Sorghof. Der FC Schwandorf kämpfte um jeden Zentimeter auf dem Platz in einer bissig geführten Partie, die der SV Sorghof aufgrund einer Vielzahl von hochkarätigen Chancen, bei besserer Chancenauswertung gewinnen hätte müssen. Das Spiel begann gleich mit einen Paukenschlag. Nach einer Flanke von halblinks gab es ein klares Handspiel, das zum Elfmeter führte. Aber FC-Torwart Engler parierte den halbhohen Ball von Benjamin Kraus (7.). Den Nachschuss setzte Leissner knapp neben das Tor.

Die Indianer kamen trotzdem immer wieder zu Chancen, die entweder Torwart Engler entschärfte, oder kläglich vergeben wurden. Die besten waren ein Freistoß (11.) von Ficarra, oder eine gelungene Einzelaktion von Kraus (28.) oder einen Distanzschuss von Bruckner (33.). So kam es wie es kommen musste, auf der linken Seite setzte sich gekonnt ein Schwandorfer durch und die hereingegebene Flanke brauchte Schicker nur noch einschieben (41.). Zum Halbzeitpfiff verletzte sich bei einen Zweikampf Benedikt Ertl so schwer, dass er mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden musste.
In der zweiten Hälfte spürte man, das die Mannen von SV-Trainer Rittner nichts unversucht lassen wollten den Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. So gab es Chancen im Fünf-Minuten-Takt. Nach klasse Vorarbeit von Pätzold und Ficarra stand Ben Kraus genau richtig, um den Ball zum verdienten Ausgleich in Tor zu drücken. Engler hielt danach seiner Mannschaft den Punkt fest, durch Glanztaten gegen einen Kopfball von Kraus (69.) und einen Distanzschuss von Jurek (72.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.