01.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bundestagsanfrage

von Redaktion OnetzProfil

Der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko hatte am 23. Mai im Bundestag nachgefragt, mit welchem Ziel beziehungsweise Zweck in Bayern das militärische Flugbeschränkungsgebiet ED-R TRA 210 eingerichtet wurde und welche Drohnen ausländischer Armeen nach Kenntnis der Bundesregierung bereits Trainings- und Testflüge absolviert haben. Nach Angaben von Heidi Kaschner, Sprecherin der Bürgerinitiative "Keine Drohnen in der Oberpfalz" gab es folgende Antwort: "Das Flugbeschränkungsgebiet wird durch die Bundeswehr für Erprobungs- und Testflüge aller Luftfahrzeuge sowie für den militärischen Übungsflugbetrieb genutzt. Es besteht seit dem Jahr 2000 und resultiert aus einer Verlegung des damaligen Flugbeschränkungsgebietes TRA 209 (Altmühl). Der Bundesregierung liegen keine Kenntnisse über eine Nutzung des Flugbeschränkungsgebietes ED-R TRA 210 durch ausländische unbemannte Luftfahrzeuge vor." (usc)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp