Bundesweites Karate-Sommerlager erfolgreich für Neukirchener Sportler
Im Alleingang zum Gelbgurt

Seit Jahren treffen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus ganz Deutschland und der Schweiz in Bad Lausick zu einem Karate-Sommerlager. Mit dabei waren auch sechs Sportler aus dem Shotokan-Karateverein Neukirchen. Ursula Heil, Corinna Hollweck, Stefan Seidel, Barbara Kerscher, Tobias Kerscher und Gerhard Kerscher nahmen den Weg nach Sachsen auf sich, um sich fortzubilden und zu vergleichen.

Unterteilt nach Unterstufe (Weißgurte bis Violettgurte) und Oberstufe (Braun- und Schwarzgurte), absolvierten die Teilnehmer täglich drei Trainingseinheiten. In schweißtreibenden Stunden erarbeiteten sie Grundschule, Kata und Partnertraining sowie fortgeschrittene Anwendung.

Als Besonderheit werden in Bad Lausick Trainingseinheiten mit traditionellen okinawanischen Waffen angeboten. Großen Wert legten die hochrangigen Trainer Lothar Ratschke, 6. Dan, aus Thüringen und Arthur Roth, 4. Dan, aus Hessen auf die Etikette im Training sowie das freundschaftliche Miteinander zwischen den Trainingseinheiten.

Den Abschluss des Trainingslagers bildeten die Prüfungen zu den nächsthöheren Gürtelgraden. Von über 60 Teilnehmern durften sich lediglich neun Karateschüler einer Gürtelprüfung stellen, davon allein vier Teilnehmer aus Neukirchen.

Barbara Kerscher, zwölf Jahre alt, hatte zum gelben Gürtel die größte Hürde zu meistern, da sie alleine vor allen Lehrgangsteilnehmern und Schwarzgurten ihre Prüfung zu absolvieren hatte.

Stefan Seidel schaffte die Prüfung zum grünen Gürtel (6. Kyu), Corinna Hollweck zum violetten Gürtel (4. Kyu). Tobias Kerscher legte als einziger Teilnehmer eine Braungurtprüfung (3. Kyu) ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.