C-Junioren besiegen im Kreisfinale den FC Amberg glatt mit 6:2 - Gastgeber SV Grafenwöhr Dritter
SpVgg SV Weiden gewinnt den Bau-Pokal

Die C-Junioren der SpVgg SV Weiden gewannen souverän den Bau-Pokal auf Kreisebene. Im Bild das Siegerteam mit Trainer Manfred Lederer (links), Kreisjugendleiter Wolfgang Schötz (Dritter von rechts) und Pokalspielleiter Christian Wolfram (rechts). Bild: chw
Grafenwöhr. (chw) Die C-Junioren der SpVgg SV Weiden haben das Kreisfinale im Bau-Pokal im Kreis Amberg/Weiden gewonnen. Unter den 39 Vereinen aus dem Kreis Amberg/Weiden, die in dieser Saison am bayernweiten Pokalwettbewerb teilgenommen hatten, haben sich SV Grafenwöhr (BOL), FC Amberg (BOL), SpVgg SV Weiden (BOL) und SpVgg Schirmitz (Kreisliga) für das Kreisfinale qualifiziert, das am 1. Mai beim SV Grafenwöhr stattfand.

Bei der Begrüßung durch Bezirksjugendleiter Karl Fenzl und Pokalspielleiter Christian Wolfram wurden die beiden Halbfinals ausgelost. Im ersten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen der SpVgg Schirmitz mit dem FC Amberg. Der Kreisligist aus Schirmitz ging durch Jonas Fleißner in Führung, doch die beiden Treffer der Amberger Markus Dötterl und Moritz Hammer sorgten für den 2:1-Sieg der Vilsstädter. Im zweiten Halbfinale setzte sich die SpVgg SV Weiden durch zwei Tore von Moritz Zeitler mit 2:0 gegen den SV Grafenwöhr durch.

Das kleine Finale um Platz 3 gewann der SV Grafenwöhr mit 4:0 gegen die SpVgg Schirmitz. Torschützen waren Jonas Heimerl, Dominik Zawal, Patryk Bytomski und Tom Preißinger.
Im Endspiel besiegte die SpVgg SV Weiden den FC Amberg am Ende deutlich mit 6:2. Die Amberger gingen durch Daniel Meier früh in Führung, doch durch die Treffer von Christian Langendorf und Julian Schindler drehten die Weidener die Partie noch vor der Pause zum 2:1. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Julian Schindler, Moritz Zeitler und Philipp Götz auf 5:1, ehe der FC Amberg durch Markus Dötterl auf 2:5 verkürzen konnte. Den Schlusspunkt setzte Weidens Julian Schindler mit seinem Treffer zum 6:2.

Als Schiedsrichter fungierten Rabah Ghennam, Andreas Frieser und Aziz Tiryaki, die mit dem fairen Turnierverlauf keine Probleme hatten. Bei der Siegerehrung erhielten alle vier teilnehmenden Mannschaften aus den Händen von Kreisjugendleiter Wolfgang Schötz und Pokalspielleiter Christian Wolfram neben einer Urkunde einen Satz T-Shirts. Der Sieger erhielt darüber hinaus einen Satz Aufwärmtrikots sowie den Siegerpokal und vertritt den Kreis Amberg/Weiden in den kommenden Wochen auf Bezirksebene.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.