Christina Lösch und Florian Völkl das Oberkirwapaar in Hütten - Zünftiger Festauftakt
Feuerwehrler haben das Sagen

Florian Völkl war das erste Mal dabei. Mit dem erfahrenen Kirwamoidl Christina Lösch wurde er gleich Oberkirwapaar 2014.

Die Neulinge standen beim Kirwa-Auftakt im Mittelpunkt. Bürgermeister Edgar Knobloch machte bei seinem ersten Mal Anzapfen eine gute Figur. Und auch der Oberkirwa-Bursch hat noch nicht viel Erfahrung.

Beste Stimmung, bestes Wetter. Der Kirwaauftakt in Hütten ging am Feuerwehrhaus zünftig über die Bühne. Feuerwehr-Vorsitzender Holger Cibis führte die vielen Gäste durchs Programm. An dessen Anfang stand das Abholen der Kirwapaare beim Gasthaus Schönberger. Am Festplatz mussten die Kirwaburschen den Baum in die Senkrechte befördern. Mit vereinten Kräften schafften sie dies in einer Viertelstunde .

Segen vom Pfarrer

Mit einer Wünschelrute machten sich Manuel Palecki und die Kirwaleit auf die Suche nach der Kirwa. Anscheinend funktionierte die Ortungshilfe nicht zuverlässig, denn zuerst wurde ein "leeres Flaschl" gefunden, dann ein alter Feuerwehrstiefel und erst beim dritten Anlauf das Fass Kathi-Bräu. "Wer hout Kirwa? Mia hom Kirwa", schallte es über den Platz. Anschließend versammelten sich die Kirwaleit um den Baum, wo Stadtpfarrer Bernhard Müller den Segen erteilte und ein friedliches Fest wünschte.

Nur ein Schlag

Premiere hatte Edgar Knobloch, der erstmals als Bürgermeister das Fassl anzapfen durfte. Bereits der erste Schlag saß. "Ozapft is", rief Knobloch. Als er den "üblichen" Scheck an den Verein überreichen wollte, versprach er, diesen noch aufzustocken. Er gratulierte zum Fest und wünschte einen guten Verlauf.

Cibis nutzte die Gelegenheit, Stadträte und Persönlichkeiten sowie alle anwesenden Feuerwehren zu begrüßen. Hier erwiesen sich die Feuerwehr-Nachbarn aus Gmünd am stimmgewaltigsten. Dafür gab es eine Runde Freibier an die Tische. Nachdem alle Kirwaleit einen kräftigen Schluck Bier genommen hatten, schallte deutlich lauter der Kirwaruf über den Platz. Mit dem "Fensterltanz" und einer Polka eröffneten die Paare das Austanzen des Oberkirwapaares 2014. Anni Sander und Helmut Bösl an den "Quetschn" sorgten dabei für die Musik.

Dann wurde es spannend: Während sie sich im Walzertakt auf dem Tanzboden drehten, gaben die Paare den Blumenstrauß immer weiter, bis die Musik endete. Das neue Oberkirwapaar war gefunden: Christina Lösch und Florian Völkl. Florian war das erste Mal Kirwabursch, während Christina seit einigen Jahre tanzt.

"Damit bilden zwei Feuerwehrmitglieder das Kirwapaar", freute sich Cibis und verlieh die Insignien: Schultertuch und Geldbeutel an das Moidl, Hut und Bierkrug an den Burschn, "Passt guat darauf auf!", warnte er. Mit dem Walzer des Oberkirwapaares endete der offizielle Teil. Im weiteren Verlauf spielte die Stadtkapelle auf. Bis tief in die Nacht wurde im Barzelt weitergefeiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.