Christine Gradl liest bei der Leipziger Buchmesse
Lyrisches Klangerlebnis

Unter dem Motto "Leipziger Spätlese" präsentiert der Wiesenburg Verlag seine Zugpferde auf der Leipziger Buchmesse. "Lyrik mit Live-Musik und Frankenwein" heißt die Devise und die Hirschauer Autorin Christine Gradl ist wieder einmal mit dabei.

Am Samstag ab 21 Uhr liest Gradl neue Texte und Haiku-Gedichte aus ihrem Buch "Wort-Raum" im Gohliser Schlösschen. Alles Aufregende und Abenteuerliche, alles Berührende und Menschliche hält sie in Worten fest. Mit ihren Haikus folgt die Autorin "der uralten Tradition japanischer Lyrik, die ein lyrisches Klangerlebnis der Sprache beschert und einen komprimierten Inhalt mit zarten oder starken Bildern anbietet", heißt es in einer Pressebesprechung der neuesten Veröffentlichung.

Reiseberichte, Erfahrungsberichte und Lyrikbände, viele Beiträge in Literaturzeitschriften, Anthologien und Editionen hat Christine Gradl bereits veröffentlicht. Mit einem Beitrag ist sie nun auch in der neuen Europa-Anthologie "Zwischen Estland und Malta" vertreten.