"Currywurst mit Pommes" großer Erfolg für Gymnasiasten
Skurriles vorm Imbiss

Den richtigen Weg nach Italien zu finden, ist für die Wurstbemmen-Sachsen (von links: Annika Bauer, Melanie Kallmeier, Alexander Gugel, Eva-Maria Hümmner) gar nicht so leicht. Bild: wmi
Nach monatelangem Proben ging für die Theatergruppe des Gymnasiums endlich der Vorhang auf: Sie begeisterte an zwei Abenden mit der Komödie "Currywurst mit Pommes" die Zuschauer in der Aula.

Im Mittelpunkt des Geschehens stand Penelope "Penny" Meier (verkörpert von Jessica Foreman und Julia Hofmann), die Chefin einer Imbissbude an einer Autobahnraststätte kurz nach der Wiedervereinigung. Die Bude hat ihre besten Tage bereits hinter sich. Hier kommen die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Penny hat für alle ein offenes Ohr und eine Wurst im Topf.

Da gibt es den Lieblingspenner Herbert (Alexander Hofmann), emanzipierte Lehrerinnen (Laura Ott, Kathrin Brunner, Irene Protschky) auf dem Weg zum Trommelseminar in der Toskana, Motorradfahrer (Pia Lippert, Magdalena Dumler), alberne Nonnen auf dem Weg zur Papstaudienz oder zum Robbie-Williams-Konzert (Magdalena Deglmann, Magdalena Dumler, Pia Lippert), den wilden Aufreißer (Edwin Parzefall) mit seinen blonden Hübschen (Hanna Prüschenk und Sarah Süßner), handywütige Manager (Sophia Wöhrl, Kathrin Brunner, Natasha Schertl), Schauspieler (Sophia Bösl, Magdalena Deglmann), Bauarbeiter (Marin Czerwinski, Elena Hierold), fanatische Bayern-Fans (Edwin Parzefall, Alexander Hofmann) und Familien. Sogar mit den selbstversorgenden Wurstbemmen-Sachsen (Alexander Gugel, Melanie Kallmeier, Annika Bauer, Eva-Maria Hümmner) hat die Chefin ein Einsehen. Das einzige, was diese Personen miteinander verbindet, ist, dass sie alle auf dem Weg irgendwohin sind.

Wiedersehen bei Rückreise

Der zweite Teil des Stückes spielt drei Wochen später. Die Zuschauer treffen die bereits bekannten Personen erneut. Allerdings sind diese jetzt auf der Rückreise und präsentieren sich in völlig neuen, oft verblüffenden Konstellationen. Mit urkomischen Texten und albernen Kostümen zeigte die Schauspieltruppe der Oberstufe unter der Leitung von Thomas Frankenberger satirische Momentaufnahmen am Rande einer deutschen Autobahn. Als Schmankerl gab es in der Pause Currywurst mit Pommes für die Zuschauer am Kiosk. Am Ende der Vorstellung hob Schulleiter Dr. Knut Thielsen besonders die drei Hauptpersonen Julia Hofmann, Jessica Foreman und Alexander Gugel hervor. Er brachte in verschiedenen Rollen - unter anderem als verwirrter Familienvater, ausreißender Opa und Homosexueller - das Publikum zum Toben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.