13.07.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Delegation aus Nittenau und Fischbach bei der Beerdigung von Stanislaw Warszewski in Polen Pater auf seinem letzten Weg begleitet

Die Delegation aus Fischbach gab zusammen mit Bürgermeister Karl Bley sowie den Familienmitgliedern dem Pater die letzte Ehre. Bild: heg
von Autor HEGProfil

Zur Beerdigung in der Heimatstadt von Pater Warszewski in Slupsk, Polen, fuhr am Freitag Bürgermeister Karl Bley mit einer Abordnung um Kirchenpfleger Gerhard Lang und der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Angelika Schuster. 40 Patres des Salesianer Ordens gestalteten dort in der Kirche "Heilige Familie Slupsk" die Totenmesse, um ihrem geschätzten Weggefährten und Kollegen die letzte Ehre zu erweisen. Karl Bley würdigte im Namen der Stadt bei dem Requiem die Verdienste von Stanislaw Warszewski.

Am Freitag, 17. Juli, findet um 19.30 Uhr eine Trauerandacht für den verstorbenen Fischbacher Pfarrer Pater Stanislaw Warszewski in der Kapelle Maria Königin statt, die den beliebten Geistlichen stets besonders am Herzen lag. Die Gläubigen sind eingeladen, daran teilzunehmen.

Ein Requiem unter der Teilnahme aller Vereine und Organisationen mit Fahnen und Bannern findet dann am Samstag, 25. Juli, um 10 Uhr in der Pfarrkirche in Fischbach statt. Treffen ist hierzu um 9.45 Uhr beim Gasthaus Roidl.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.