06.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Delle im geparkten VW Golf Polizeibericht

von Redaktion OnetzProfil

Pressath. Zwischen Mittwoch, 3. September, 19 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, hatte ein 26-Jähriger seinen grünen VW Golf vor einem Anwesen in der Schulstraße in Pressath geparkt. In dieser Zeit hat ein Unbekannter das Auto des Eschenbachers auf der Fahrerseite unter dem Türgriff angefahren. Dabei entstand eine Delle mit zwei Kratzern. Den Schaden beziffert der Fahrzeugführer auf etwa 750 Euro. Hinweise an die Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/92040.

Kinderfahrrad aus Garage entwendet

Immenreuth. Auf ein Kindermountainbike hat es am Donnerstag ein Unbekannter abgesehen. Das schwarz-grüne Fahrrad der Marke "Cube" stand zwischen 18.30 und 23 Uhr in der Garage eines Wohnanwesens in der Kulmainer Straße. Den Wert gibt die Polizei nach ersten Schätzungen mit rund 200 Euro an. Hinweise in diesem Zusammenhang an die Polizeiinspektion Kemnath, Telefon 09642/9203-0.

Tipps und Termine Josef Krieglstein malt jetzt

Eschenbach. (hev) Der Heimatverein Eschenbach wartet im Taubnschusterhaus mit einer neuen Ausstellung auf. Josef Krieglstein, 38 Jahre weltweit anerkannter Pharmakologie-Professor aus Marburg und in Eschenbach aufgewachsen, hat im Ruhestand ein neues Lebensmotto: "Jetzt male ich!" Unter diesem Titel zeigt er 45 seiner Bilder im alten Ackerbürgerhaus in der Wassergasse. Die Ausstellung ist am Sonntag, 7. September, von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Für die Besucher gibt es in den Taubnschusterstuben Kaffee und Kuchen.

Exkursion ins Vogelparadies

Eschenbach. Die Weiherkette des Rußweihergebiets bei Eschenbach haben einst Mönche des Klosters Speinshart zur Fischzucht angelegt. Seit über 50 Jahren ist es nun weitgehend als Naturschutzgebiet gesichert. Es bietet mit seinen unberührten Röhricht- und Verlandungszonen Lebensraum für eine Vielzahl von Vögeln, die anderenorts bereits verdrängt sind. Bei einer Führung des Geoparks unter dem Motto "Lachende Möven, moorige Frösche und rußige Weiher" erläutert Geoparkranger Raimund Röttenbacher heute, Samstag, 6. September, die Geschichte der Weiher und die geologischen Gegebenheiten. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz Großer Rußweiher, etwa 100 Meter nach Großkotzenreuth. Dauer rund drei Stunden, Gebühr vier Euro. Informationen bei der Geschäftsstelle des Geoparks unter www.geopark-bayern.de.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.