20.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Den of Vice"-Silberjubiläum: 16 Teams bei fröhlicher Bobby-Car-Rallye in Preißach Rennsemmeln im Regen

Die Idee kam an: 16 Teams aus Trabitz und der Nachbarschaft jagten beim ersten Preißacher Bobby-Car-Wettbewerb die Schlossgasse hinab - angefeuert von etwa 150 Zuschauern, die sich wie die 48 "Rennfahrer" die Stimmung vom Nieselwetter nicht verderben ließen.

Ganz stilecht gingen die Teilnehmer des Bobby-Car-Rennens von einer Startrampe auf die Strecke. Bild: bjp
von Bernhard PiegsaProfil

Zu seinem 25. Gründungstag hatte der Preißacher Stammtisch "Den of Vice" zum Wettstreit der "Plastik-Rennsemmeln" geladen. Die gut 300 Meter lange kurvige, abschüssige und regenfeuchte "Piste" stellte hohe Ansprüche an die winzigen Vehikel und ihre Lenker.

Vor allem in der "Hacker-Kurve" beim Anwesen Hofmann legte mancher einen unfreiwilligen Stopp ein. Nicht alle Achsen und Räder waren dem Härtetest gewachsen, doch dank genau vorgeschriebener Schutzkleidung und dicker Strohballen längs der Strecke kamen zumindest die Chauffeure ohne nennenswerte Blessuren unten an - im schlimmsten Fall zu Fuß.

"Ein Spektakel"

"Das war ein ungemein kurzweiliges Spektakel, und die gut zwei Stunden sind wie im Flug vergangen", freute sich Bürgermeisterin Carmen Pepiuk und gratulierte "Den of Vice" zu der "genialen Idee" und den Teilnehmern zu ihrem Mut.

Auch das Organisationsteam um Stefan Groß und Matthias Hey war mit dem Verlauf der fairen und fröhlichen Rallye zufrieden, deren Mannschaftswertung das Trio des FC-Bayern-Fanclubs Red October Burkhardsreuth vor den Fußballerinnen der SpVgg Trabitz und der Oldtimerjugend Feilersdorf für sich entschied.

Deubzer ganz vorne

Im "Superfinale" der besten Fahrer aus allen Teams sauste Lukas Deubzer (Den of Vice/Jugend) als erster vor Laura Rupprecht (SpVgg/Damen) und Sebastian Rauch (Burschenverein Pressath) durchs Ziel.

Nach der Siegerehrung lud "Den of Vice" zur Jubiläumsparty in den "Hey-Stodl". Auch 2015 soll es eine Pokaljagd der "Formel B" geben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp