30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Die A-Klassen am Wochenende

von Redaktion OnetzProfil

A-Klasse West

(sj) Das Quartett an der Tabellenspitze genießt am fünften Spieltag Heimrecht. Der allein noch ungeschlagene SC Kreith (10) erwartet den FC Maxhütte (6). Dessen letztes Ergebnis war ein 0:5 im benachbarten Haselbach. Dort tritt am Sonntag, 24. August, der FC Wernberg II (3) an, weshalb dem dritten Heimsieg des SV wenig im Wege stehen sollte. Nach drei Siegen ohne Gegentor wird Thomas Stenzel mit einem weiteren Erfolgserlebnis seines TuS Dachelhofen (9) gegen die DJK Steinberg (7) rechnen. Aber im Gegensatz zum ASV Fronberg und zum FC Saltendorf hat die Rieger-Elf schon einige Gegner getriezt.

Der SV Trisching (9) bekommt den Tabellennachbarn Weihern/Stein (7) vorgesetzt. Der hat seinem Coach Jürgen Eichhammer am Doppelspieltag viel Freude gemacht. Wackersdorf (3) gegen Fronberg (0) - ein Lokalschlager, der einst wesentlich höher eingestuft war. Ob der zwei Mal in Folge deutlich geschlagene TSV Schwandorf (3) beim Schlusslicht FC Saltendorf (0) wieder Land sieht, muss sich zeigen. Eine von lediglich zwei Auswärtsniederlagen leistete sich die SpVgg Pfreimd II (7) letzte Saison beim SC Sinopspor (3), bei dem er nun wieder gastiert.

Sonntag, 15 Uhr: SV Trisching - DJK Weihern, SC Sinospor 57 - SpVgg Pfreimd II, SV Haselbach - FC Wernberg II, TV Wackersdorf - ASV Fronberg, FC Saltendorf - TSV Schwandorf, SC Kreith - FC Maxhütte, TuS Dachelhofen - DJK Steinberg

A-Klasse Mitte

(sj) Nach jeweils drei Siegen und einem Unentschieden liegen der SV Erzhäuser und der 1. FC Pertolzhofen mit 10 Punkten gleichauf an der Tabellenspitze. Dicht dahinter der TSV Dieterskirchen (9), der sich am Doppelspieltag um sechs Plätze verbesserte. Im Neunburger Land sind am fünften Spieltag zwei reizvolle Lokalkämpfe angesagt. Spitzenreiter Erzhäuser hat ein Heimspiel gegen den SV Seebarn (3), in Dieterskirchen ist der FC Neunburg vorm Wald (4) avisiert.

Beim 1. FC Pertolzhofen erscheint der SV Bernried (7), der nacheinander Altfalter und Altendorf rupfte. Der SVA steht immer noch mit leeren Händen da. Schlechte Papiere vor dem Derby gegen den SV Diendorf (7), der schon zwei Auswärtserfolge auf dem Konto hat. Katerstimmung beim SC Altfalter: 270 Minuten gespielt und noch nicht einmal ins Schwarze getroffen. Beim ebenfalls noch sieglosen TSV Nittenau II (1) kann es nur besser werden. Dagegen hat der SV Pullenried (6) in zwei Heimspielen schon 15 Treffer versenkt. Ein Schnitt, der sich gegen die SG Silbersee (5) mit Sicherheit nicht halten lässt.

Samstag, 14.15 Uhr: 1. FC Schwarzenfeld II - FC Niedermurach; Sonntag, 13.15 Uhr: TSV Nittenau II - SC Altfalter; Sonntag, 15 Uhr: TSV Dieterskirchen - FC Neunburg v.W., FC Pertolzhofen - SV Bernried, SV Altendorf - SV Diendorf, SV Pullenried - SG Silbersee, SV Erzhäuser - SV Seebarn

A-Klasse Ost

Samstag, 16 Uhr: SV Rittsteig - SpVgg Willmering; Sonntag, 15 Uhr: DJK Arrach - SV Geigant, SV Atzenzell - SpVgg Mitterdorf, VfB Wetterfeld - FC Raindorf, FC Chamerau - SV Mitterkreith, SV Gleißenberg - DJK Arnschwang II, TSV Sattelpeilnstein - SG Schloßberg

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.