Die drei Kümmersbrucker Schützenvereine wetteifern - Gastgeber Theuern mit meisten Teilnehmern
Tell holt sich den Wanderpokal

Den Wanderpokal und die weiteren Trophäen für die besten Schützen überreichte Bürgermeister Roland Strehl (Vierter von links). Bild: was

Turnusgemäß war die Schützengesellschaft 1922 Theuern Ausrichter des Schießens um den Wanderpokal der drei in der Gemeinde Kümmersbruck ansässigen Schützenvereine.

Jeder Teilnehmer durfte 30 Schüsse mit dem Luftgewehr abgeben. Maximal erreichbare "Ring"-Zahl war somit 300.

Das beste Ergebnis in diesem Jahr erreichte Michael Zeitler (Tell Kümmersbruck) mit 286 Ringen. Von den 300 werden die erzielten Ringe abgezogen und anschließend die Teilerzahl des besten Schusses hinzugezählt. "Teiler" beschreibt, wie nah der Schuss am Zentrum der Scheibe lag: Je kleiner der Teiler, umso besser.

Hier war Günther Fruth (SG Theuern) mit einem 22,2- Teiler am erfolgreichsten. Da acht Teilnehmer von Freischütz Haselmühl am Schießstand waren, wurden für die Mannschaftswertung von jedem Verein die Punktzahl der acht besten Schützen - egal welcher Altersklasse - mit den wenigsten Punkten zusammengezählt.

Den Wanderpokal gewann Tell Kümmersbruck mit 754,2 Punkten, vor der SG Theuern mit 1174,2 und Freischütz Haselmühl mit 1975 Punkten. Die meisten Teilnehmer stellte Ausrichter Theuern mit 30 Personen. Bei der Siegerehrung übergab Bürgermeister Roland Strehl im Beisein von Theuerns Schützenmeisterin Barbara Schrott und Theo Brunner (Freischütz Haselmühl) den Wanderpokal an Norbert Franzel von Tell Kümmersbruck und überreichte den Gewinnern jeder Altersklasse einen eigenen Pokal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.