02.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Die Maisfrage

von Markus Müller Kontakt Profil

Wo Biogasanlagen sind, wird bald nur noch Mais angebaut und man hat eine Monokultur, heißt es oft. Dass Biogasanlagen gerne Mais vergären, das stimmt, sagt Josef Schmidt vom Amberger Landwirtschaftsamt. Er sei eben sehr energiereich. Die Ernte von einem Hektar könne ein Jahr den Strombedarf von fünf Haushalten decken. Und ein Biomethan-Pkw komme mit dieser Menge 67 600 Kilometer weit, also eineinhalb Mal um die Erde. In Amberg-Sulzbach ist 2014 auf 22 Prozent der Ackerfläche Mais angebaut. Auf der landwirtschaftlich genutzten Fläche der WK-Energie-Landwirte sind es zwischen einem Drittel und der Hälfte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.