Die Siedlerkirchweih lockt mit Wandertag mehr als 300 Besucher - Auch Walking gefragt
Landesverband zu Gast in Auerbach

Die jüngsten und ältesten Teilnehmer mit Landrat Richard Reisinger, dem Präsidenten des Landesverbandes Wohneigentum Bayern, Siegmund Schauer, Bezirksvorsitzenden Christian Benoist, Kreisvorsitzenden Rudolf Sitter, 1. Vorsitzenden und 2. Bürgermeister Herbert Lehner sowie stellvertretenden Vorsitzenden Michael Streit.

Zwei Tage feierten die Siedler und mit ihnen viele Besucher aus der Region ihre traditionelle Kirchweih. Zwar stellte sich das erhoffte Kaiserwetter nicht ein, aber der Feierlaune tat der eine oder andere Regenschauer keinen Abbruch. Zumindest ließ der Himmel am Samstag rund 300 Wanderer und mehr als 60 Walker trockenen Fußes ihre Strecken gehen.

Mehr als 100 Helfer aus der großen Siedlerfamilie packten an, um neben dem Kirchweih-Event auch den Wandertag des Verbands Wohneigentum Bayern zu stemmen. Und sie schafften das mit Bravour, wie ihnen viele Teilnehmer bestätigten.

Sportlicher Erlebnistag

Zur Verleihung der Urkunden im Zelt bekam Michael Streit, der 2. Vorsitzende der Auerbacher Siedlergemeinschaft "Am Rosenhof", Unterstützung von Landrat Richard Reisinger. Er wünschte sich, dass die Gäste diesen sportlichen Erlebnistag in Auerbach wie auch die hier erfahrene Gastfreundschaft in guter Erinnerung behalten.

"Nicht nur ihr freut euch, sondern auch der Landesverband, hier in Auerbach zu sein", rief Landesvorsitzender Siegmund Schauer den vielen vertretenen Gemeinschaften zu. Der Dank ging an 1. Vorsitzenden Herbert Lehner und seine Mannschaft für die hervorragende Ausrichtung des Wandertages. Bis aus Thüringen ließen sich Wanderfreunde anlocken.

Drei Routen standen zur Auswahl. Neben einem 3 Kilometer langen Stadtkurs hielten Strecken über 6 und 12 Kilometer, was das Motto "Wiesen, Weiher, Wald" versprach. Begeistert von der herrlichen Umgebung rund um die Kammerweiher, kehrten die Wanderer zum Ausgangspunkt zurück. Einige besichtigten auch das Bergwerksgelände Maffei.

Die Sieger aus Hersbruck

62 Teilnehmer stellten sich einem Walk-Wettbewerb aller Altersklassen, ausgerichtet vom SV 08 unter Organisation von Sylvia Felser. Heinz Bremsthaler und Elisabeth Steinkofer-Kirsch setzten sich als Schnellste über 10 Kilometer durch. Beide starteten für den MTP Hersbruck, der diese Veranstaltung zugleich als Vereinsmeisterschaft nutzte.

Mit 83 Jahren war Peter Iger aus Auerbach der älteste Teilnehmer. Als jüngste Teilnehmerin nahm die knapp elfjährige Auerbacherin Simone Türmer eine Urkunde entgegen. Die stärkste Gruppe stellte der Behinderten- und Versehrtensportverein Weiden. Bei der Siegerehrung verteilte SV 08-Vorsitzender Uwe Ditz zahlreiche Preise.

Wie immer war an beiden Tagen für die Jüngsten einiges geboten, vom Clown über Hüpfburg, Kinderschminken, Reiten bis zur Mal- und Bastelstation. Für Unterhaltung am Abend im Zelt stand die Band "Gin Tonic" bereit.

Als einer der Höhepunkte jeder Siedler-Kirchweih gilt der Gottesdienst am Sonntagvormittag. Unterstützt von einigen Musikern der Bergknappenkapelle um Stefan Reindl, feierte Pfarrer i.R. Alfred Bayer mit den Siedlerfamilien und Gästen die Eucharistie. "Dass sich die Veranstalter vom Wetter nicht aufhalten lassen, zeigt, dass hier der Glaube noch wetterfest ist", betonte er.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.