23.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Die SpVgg braucht beim punktgleichen Neuling FC Rehau einen Erfolg Gelingt Wiesau die Wende?

von Redaktion OnetzProfil

Wiesau. (cst) Die SpVgg Wiesau (12. Platz/4 Punkte) kommt in der neuen Saison einfach nicht in Tritt. Auch in der Vorwoche unterlag die Elf von Trainer Mario Gebhard dem TSV Thiersheim (11./5) mit 0:2. Um nicht auf Dauer im unteren Tabellendrittel zu verharren, wird es für die Stiftländer höchste Zeit, Erfolge einzufahren. Am sechsten Spieltag, am Sonntag, 24. August, um 15 Uhr tritt die Gebhard-Truppe beim punktgleichen FC Rehau (14./4) an.

"Bei der Niederlage gegen Thiersheim hat die letzte Konsequenz gefehlt. "Wir hatten zwei klare Möglichkeiten zur Führung beziehungsweise zum 1:1", blickt Gebhard auf die Partie zurück. Außerdem hadert der Coach mit der Leistung des Schiedsrichters, welcher laut dem Wiesauer Übungsleiter spielentscheidend in die Partie eingegriffen habe. In Rehau hofft Gebhard, dass seine Mannen endlich die konzentrierten und guten Trainingsleistungen im Spiel umsetzen.

Der Gegner aus dem Hofer Land legte ebenfalls einen miserablen Saisonstart hin. So blieb der Neuling die ersten drei Begegnungen ohne Punkt. Doch mittlerweile haben sich die Rehauer in der Liga zurechtgefunden. Nach dem 0:0 gegen Tabellenführer 1. FC Trogen (1./13) feierten die Oberfranken vor Wochenfrist ihren ersten Dreier in der Bezirksliga. Das 4:2 beim TSV Neudrossenfeld II (5./10) wurde erst spät herausgeschossen. Der dritte und vierte Treffer für den jungen Verein fielen erst in den letzten zehn Spielminuten. Der FC wurde erst im Jahr 2013 gegründet und holte auf Anhieb den Meistertitel in der Kreisliga Hof. Der Verein ging aus der Fusion von ASV und VfB Rehau hervor.

Beim Versuch, endlich die Wende zu schaffen, steht der SpVgg Wiesau Urlauber Eiswert wieder zur Verfügung. Dagegen fehlt Lauton aus beruflichen Gründen.

SpVgg Wiesau:Mötsch, Bartl, Bauer, Brunner, Eiswert, Fischer, Seb. Höfer, Maurer, Neudert, Rahn, Saller, Spörrer, Wölfel, Wührl

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.