Die wichtigsten Daten des Haushalts 2013

Der Haushaltsplan 2013 schließt im Verwaltungshaushalt in Einnahmen und Ausgaben mit 11 406 300 Euro ab, im Vermögenshaushalt ausgeglichen mit 4 824 000 Euro. Das Volumen liegt mit 1 842 300 Euro über dem des Haushalts 2012 (14,4 Mio.), wobei die Steigerung im Vermögenshaushalt um 31,87 Prozent (1 165 800 Euro) besonders zu Buche schlägt: Diverse Baumaßnahmen für rund 3,06 Mio. Euro sind der größte Ausgabeposten, auf der Einnahmenseite stellen die Zuweisungen in Höhe von 2,13 Mio. Euro den größten Betrag.

Im Verwaltungshaushalt sind auf der Ausgabenseite die Personalkosten mit rund 2,94 Mio. Euro vermerkt. Größter Posten sind die Umlagen, Zinsen und die Zuführung zum Vermögenshaushalt mit insgesamt 3 762 100 Euro. Die Gewerbesteuer-Einnahmen betragen 800 000 Euro, die Schlüsselzuweisungen rund 2,6 Mio. Euro. Die "sonstige Einnahmen", in der auch die Grundsteuer und der Einkommensteuer-Anteil enthalten sind, betragen 3,4 Mio. Euro.

Trotz des Sparkurses kann die gesetzlich festgelegte Mindestzuführung im Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt (859 000 Euro) in Höhe der Tilgungen nicht erwirtschaftet werden. Der Zuführungs-Betrag beträgt 844 800 Euro.

Vor dem Hintergrund der Verpflichtung der Stadt zu kostendeckenden Gebühren wurden die Sätze für die Straßenreinigung sowie für Wasserbezug und für die Abwasserbeseitigung bereits zum Januar 2013 angepasst. (pz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.