30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Einbruchsversuch gescheitert Polizeibericht

von Redaktion OnetzProfil

Wernberg-Köblitz. Der Einbruchsversuch schlug fehl. Ein 42 Jahre alter Serbe aus Gera wollte nach Polizeiangaben zusammen mit einem Komplizen am Freitag in einen Elektrogroßmarkt in der Klaus-Conrad-Straße einbrechen. Die beiden Männer waren gegen 2.15 Uhr Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens aufgefallen, woraufhin eine Fahndungsaktion anlief. Innerhalb kürzester Zeit wurden mehrere Streifenfahrzeuge zusammengezogen. Im weiteren Verlauf kam auch noch ein Polizeihubschrauber hinzu. Die Einsatzleitung hatte die Polizeiinspektion Nabburg inne. Der Begleiter des 42-Jährigen konnte flüchten. Auf ihn konzentrieren sich die Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg. Sie nimmt Hinweise zu ihm, der ebenso wie der Festgenommene mit einem blauen Overall bekleidet war, unter der Telefonnummer 09621/890-0 entgegen.

Hintergrund Trister Sommermonat

Schwandorf. (tib) Der August ist in der Region zu nass, zu dunkel und - Achtung - zu warm. Das belegen die Wetterdaten aus Schwandorf, die täglich an den Deutschen Wetterdienst in München gemeldet werden. Aus denen geht hervor, dass die Durchschnittstemperatur von 16,6 um 0,2 Grad Celsius über dem Wert des langjährigen Mittels liegt. Das sogenannte "langjährige Mittel" ist ein standardisierter Durchschnittswert der Jahre 1961 bis 1990. Nachdem dieser Zeitraum allerdings auch schon lange zurück liegt und sich das Klima in den vergangenen 24 Jahren ebenfalls verändert hat, könnte es aber durchaus sein, dass der Vergleich etwas an Aussagekraft verloren hat. Mit 85,7 Litern pro Quadratmetern regnete es bis dato auch deutlich zu viel. Der Durchschnitt liegt bei 72,7. Auch die Sonne schwächelte ziemlich: Normalerweise sollte sie 206,6 Stunden vom Himmel strahlen, bis heute waren es lediglich 155,9 Stunden. An acht Tagen im August stieg die Temperatur über 25 Grad Celsius - zweimal über 30 Grad Celsius.

Heute extra "Eiskalt erwischt" und neue Familie

Auf der Seite "Landkreis Schwandorf Extra" geht es heute um ein Happy-End: NT-Mitarbeiter Christoph Fröhlich findet seine familiären Wurzeln in den USA. Die Umfrage beleuchtet die "Ice Bucket Challenge". (Seite 29)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp