Eisen unterm Hammer

Wasserkraft und die Verarbeitung von Erzen, die in der Region geschürft wurden, gehörten in der Vergangenheit untrennbar zusammen.

Mancher Hammerherr konnte so Anerkennung und Reichtum erlangen, wenn er ausreichend Wasser zur Verfügung hatte oder dessen Einsatz fortschrittlich organisierte. Geoparkrangerin Christine Roth lässt bei einem Rundgang rund um das Hammerherrenschloss in Leupoldsdorf am Sonntagvormittag die Blütezeit des einstigen Leupoldsdorfer Hammers lebendig werden.

Treffpunkt ist um 10 Uhr in Leupoldsdorf bei Tröstau am Parkplatz Schlossgasthof. Dauer rund eineinhalb Stunden, Gebühr 3,50 Euro. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle des Geoparks unter Telefon 09602/9 39 81 66 oder im Internet unter www.geopark-bayern.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.