24.05.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Endspurt für den Gerätehausneubau

Endspurt für den Gerätehausneubau (bml) Auf zum Endspurt beim Feuerwehrhausbau heißt es in Oberbernrieth. Die meisten Arbeiten sind erledigt. Es fehlen nur mehr Kleinigkeiten und Möbel, aber Kommandant Rudolf Bayer ist sich sicher, dies in kurzer Zeit noch zu schaffen. Danach laufen die Planungen für das Einweihungsfest. Schon seit Jahren waren die beengten Verhältnisse und die Ausfahrt auf die Straße beim alten Gerätehaus ein Problem. Nach längerer Suche nach einem geeigneten Bauplatz fanden der ehemal
von Autor BMLProfil

Auf zum Endspurt beim Feuerwehrhausbau heißt es in Oberbernrieth. Die meisten Arbeiten sind erledigt. Es fehlen nur mehr Kleinigkeiten und Möbel, aber Kommandant Rudolf Bayer ist sich sicher, dies in kurzer Zeit noch zu schaffen. Danach laufen die Planungen für das Einweihungsfest. Schon seit Jahren waren die beengten Verhältnisse und die Ausfahrt auf die Straße beim alten Gerätehaus ein Problem. Nach längerer Suche nach einem geeigneten Bauplatz fanden der ehemalige Vorsitzende Reinhold Kominowski und Bayer - als treibende Kraft hinter den Bautätigkeiten - eine Lösung. Der Markt stellte die Mittel bereit. Mit dem Bau wurde unter dem neuen Chef Norbert Feneis im Juni 2012 begonnen. Mit Architekt Rudolf Meissner ging es schnell voran. Stets arbeiten Helfer speziell am Innenausbau mit, so dass kaum Mitarbeiter von Baufirmen gebraucht wurden. Die Freiwillige Feuerwehr Bernrieth nahm auch eigene Gelder in die Hand und half mit vielen geleisteten Stunden. Bald kann die Bevölkerung den Neubau besichtigen. Bild: bml

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.