30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Entlang Kreisstraße AS 18 wird Rad- und Fußweg gebaut Brücke fehlt noch

von Redaktion OnetzProfil

(fdl) Der Anfang ist gemacht für den Bau eines Rad- und Fußwegs entlang der Kreisstraße AS 18. Den symbolischen Spatenstich nahmen unter anderem Bürgermeister Hermann Falk, der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Ehenfeld, Stadtrat Franz Birner, sowie der örtliche Bauernverbands-Vorsitzende und Oberpfälzer Bauernpräsident Franz Kustner vor.

Zuvor galt es alle bürokratischen Angelegenheiten zu erledigen - eigentlich war bereits bei der Planung der Ehenbach-Renaturierung dieser Rad- und Fußweg vorgesehen. Nun wurde sofort mit den Aushubarbeiten begonnen. Die Landwirte aus dem Dorf standen schon bereit, um das Erdreich abzutransportieren. Innerhalb weniger Tage war Schotter eingebracht und die Trasse bis zum Kreisverkehr planiert. Für die restliche Strecke ist der Bau einer rund 6,5 Meter langen Brücke über den Ehenbach erforderlich. Franz Kustner sicherte zu, die dazu erforderlichen Träger bereitzustellen.

Der Radweg geht unterhalb des Ebenhofs in den Feldweg zum Weiher bei der Hölzlmühle über und führt von dort weiter bis zum Kalvarienberg in Hirschau, wo man auf der bereits bestehenden Trasse weiterfahren kann. Der Weg stellt somit eine Bereicherung für den Ort dar und erleichtert Spaziergänge rund um Ehenfeld. Auch die jährliche Wallfahrt zum Mariahilfberg und der Bittgang zum Weiher bei der Hölzlmühle, wo man gemeinsam mit den Hirschauer Pfarrangehörigen einen Gottesdienst feiert, können so sicherer vonstatten gehen.

Vorsitzender Franz Birner bedankte sich bei den Ehenfeldern für ihre Bereitschaft, sich mit Eigenleistung einzubringen, und hofft, dass der Radweg bis zum Ende der Sommerferien fertiggestellt ist.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.