Erlebnispädagogin Scarlett Wandzioch stellt mit Erfolg Projekt auf Beine
Kinder verfilmen Märchen

"Hurra, geschafft!" Die Kinder der "Entdeckerkiste" jubeln gemeinsam mit Scarlett Wandzioch (hinten) über ihr Projekt "Es funktioniert?!" und freuen sich über den Erfolg. Bild: pi

Bei der Wahl des Vornamens müssen die Eltern von Scarlett Wandzioch schon irgendwie eine Vorahnung gehabt haben. Die Erzieherin der Kindertagesstätte wandelt nämlich auf den Spuren großer Schauspielkunst. Mit der Gruppe "Entdeckerkiste" hat die Erlebnis- und Umweltpädagogin mit großem Erfolg das Projekt "Es funktioniert?!" auf die Beine gestellt.

Die "Entdeckerkiste" ist ein zusätzliches Angebot für die Kinder und soll ein Einstieg in die naturwissenschaftliche Bildung sein. Zwei Mal in der Woche können die Mädchen und Jungen das Angebot in Anspruch nehmen und mit Naturmaterialien, Technik oder physikalischen Eigenschaften experimentieren.

Im Januar ist dann das Projekt "Es funktioniert?!" mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft "Technik-Zukunft in Bayern" als Träger angelaufen. "Ziel ist es, die Kinder selbst aktiv werden zu lassen. Damit soll ihnen selbstständiges Lernen vermittelt werden."

Brennende Fragen

Die 23 Kleinen gingen zunächst Fragen, die sie brennend interessierten, nach. "Wie kommt der Film an die Kinoleinwand?", war schließlich das Ergebnis. Die Kinder durften mit einer Kamera alleine durch das ganze Haus laufen und das Filmen probieren.

"Unsere Einrichtung haben auch andere Bildungsträger unterstützt", freut sich Wandzioch. So konnten die Mädchen und Jungen in der Grundschule in der Klasse von Gabi Süß sehen, wie ein Overhead-Projektor funktioniert, während die Pfarrsekretärin Rosalinde Müller technische Merkmale eines Beamers zeigte.
Mit Sandra Woppmann und Stefan Wüst nahmen Akteure der Theatergruppe Kinder mit auf die Bühne im Pfarrheim, um sie dort zu verkleiden und zu schminken und ihnen einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen.

Dann durften sie auch selbst ein kleines Stück aufführen. "Sie waren in ihrem Element und verfilmten zwei Märchen, in dem sie selbst als Schauspieler zu sehen sind." Das Gesamtwerk haben sie in dieser Woche ihren Eltern und Gästen stolz präsentiert. Die Turnhalle der Kindertagesstätte diente als Kinosaal.

Popcorn verkauft

Und da alles "wie im wirklichen Leben" über die Bühne gehen sollte, teilten die Kinder der "Entdeckerkiste" nicht nur Eintrittskarten aus, sondern verkauften auch Popcorn. "Rumpelstilzchen" und "Rapunzel" standen schließlich in 33 Minuten Projektarbeit im Mittelpunkt. Wer die Filme nochmals sehen möchte, hat beim Kindergartenfest am 23. Juni ab 14 Uhr drei Mal die Gelegenheit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.