Ettmannsdorf bei starker SpVgg Vohenstrauß zu Gast
Kein Vergleich mit dem Hinspiel

Ettmannsdorf. (aho) Die Wochen der Wahrheit in der Bezirksliga Nord begannen für den SC Ettmannsdorf am Mittwochabend mit einer 0:2-Niederlage in Paulsdorf. Dadurch wurde die große Chance vertan, sich an der Tabellenspitze festzusetzen und den Abstand zur Konkurrenz zu vergrößern. Ausruhen und Kräftesammeln ist aber nicht möglich, denn bereits am Sonntag (15 Uhr) folgt mit dem Auswärtsauftritt bei der SpVgg Vohenstrauß die nächste Bewährungsprobe.

Mit der Mannschaft aus der Vorrunde sind die Mannen von Rainer Summerer nicht zu vergleichen, seinerzeit fehlten der SpVgg zahlreiche Stammspieler. Nachdem der Kader wieder komplett ist, hat der Neuling eine beeindruckende Serie von neun Spielen ohne Niederlage hingelegt.

Beim Tabellenführer ist die Leichtigkeit verloren gegangen. Außerdem zehren die vielen Spiele der letzten Wochen an den Kräften. Zeit zum Verschnaufen bleibt den Spielern nicht, es geht weiter Schlag auf Schlag. Mit der Leistung in Paulsdorf konnte der Trainer nicht zufrieden sein, es fehlten der allerletzte Biss und der Siegeswille. Die Stürmer konnten sich nur selten durchsetzen, klare Torchancen waren Mangelware.
Nach der Niederlage hat sich die Mannschaft vorgenommen, wieder an die frühere Stärke anknüpfen zu wollen. "Vohenstrauß verfügt über eine gut besetzte Truppe, die uns alles abverlangen wird", weiß Heinrich Zilch. Entsprechend wird das Auftreten der Ettmannsdorfer sein, die mit einem offensiv ausgerichteten Gegner rechnen, der früh stört und hinten ein Bollwerk errichten wird. Heinrich Zilch erwartet von seinen Offensivleuten mehr Einsatz und Konzentration im Abschluss. Auch bei Standardsituationen sollte der SCE wieder einmal treffen. Personell sind keine Änderungen vorgesehen, es steht der Kader der vergangenen Spiele zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.