Fahranfängerin landet im Krankenhaus
Polizeibericht

Krummennaab. Am Freitag, 17.45 Uhr, fuhr eine 18-jährige Krummennaaberin auf der B 299 von zu Hause aus in Richtung Tirschenreuth. Zwischen Krummennaab und Reuth geriet sie mit ihrem Auto bei Beginn einer langgezogenen Linkskurve auf das rechte Straßenbankett. Beim Zurücklenken geriet das Auto ins Schleudern und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Unterhalb einer Böschung prallte das Fahrzeug gegen eine Baumgruppe.

Bei dem Unfall wurde ihr Auto total beschädigt. Dieses hatte noch einen Wert in Höhe von zirka 8000 Euro. Die Fahrerin selbst erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem BRK-Rettungswagen in ein nahes Krankenhaus gebracht. Der angelegte Gurt und die ausgelösten Front- und Seitenairbags verhinderten Schlimmeres.

Mit im Einsatz waren ein Notarzt aus Kemnath, die Rettungswache Erbendorf, der Helfer vor Ort aus Krummennaab sowie die Feuerwehr Krummennaab, Erbendorf und Reuth unter Leitung des Kreisbrandmeister Ottmar Böhm.

Sekundenschlaf: Leitplanken gerammt

Grafenwöhr/Pressath. Am Sonntagmorgen, kurz nach 5 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Grafenwöhrer mit seinem Skoda auf der B 299 von Pressath in Richtung Grafenwöhr. Mit im Fahrzeug saßen noch vier weitere Personen.

Etwa auf Höhe des Anwesens "Schütt" kam er aufgrund eines Sekundenschlafs nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dann auf einer Länge von 140 Metern den Straßengraben entlang und schrammte dabei an den Leitplanken. Schließlich spießte sich das linke Vorderrad an einem Standpfosten und das Auto kam zum Stehen.

Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Am Skoda entstand ein Totalschaden in Höhe von zirka 4500 Euro. Der Schaden an den zehn Leitplankenfeldern beträgt etwa 2500 Euro.

Gegen den Fahrzeugführer, der vollkommen nüchtern war, wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, weil er sich in übermüdeten Zustand ans Steuer setzte. Sein Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Weiden sofort sichergestellt.

Flüchtiger Ladendieb

Pressath. Gut gelaufen: Am Samstag gegen 8 Uhr konnte ein bislang unbekannter Ladendieb mit mehreren Kosmetikartikeln aus der Netto-Filiale zu Fuß flüchten, obwohl eine Angestellte hinterherrannte. Der Dieb hetzte vom Supermarkt aus in die Bahnhofsstraße und durch die Reichweinstraße. Dort verlor ihn die resolute und konditionsstarke Angestellte aus den Augen.

Die Täterbeschreibung: zirka 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß, schlank, südländisches Erscheinungsbild. Er war bekleidet mit einer ausgewaschenen Bluejeans, einer schwarzen Lederjacke und einer hellblauen Strickmütze. Zudem führte er eine schwarze Reisetasche und einen dunkelblauen Rucksack mit sich.

Eventuell benutzte der Täter im weitern Verlauf seiner Flucht ein Fahrzeug oder verschwand in einem Wohnanwesen. Hinweise an die Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/9204-0.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.