30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Ferienprogramm

Wandern, essen, spielen: Die Wanderung im Ferienprogramm hatte einiges zu bieten. Bild: Rosalinde Fürk
von Redaktion OnetzProfil

Junges Wandervolk

Kirchenthumbach. (ü) Ein kindgerechtes mit pädagogischem Inhalt gefülltes Ferienprogramm für Kinder von drei bis elf Jahren boten in diesem Jahr die Wanderfreunde Kirchenthumbach und Umgebung an. 49 Teilnehmer zählte Vorsitzender Peter Nürnberger beim Start.

Er und weitere zehn Mitglieder sorgten dafür, dass die Teilnehmer einen Nachmittag lang Spaß hatten und sich wohl fühlten. Von der Turnhalle bewegte sich das Wandervolk zur Blechmühle, zum Zinnschacht und vorbei an Treinreuth zum Pröllerwieserl. Dort war eine Spielearena sowie eine Brotzeitstation eingerichtet. Nachdem die Kinder mit Bratwürsten und Limonade und die Muttis mit Kaffee und Kuchen versorgt waren, durfte nach Herzenslust gespielt werden. Stefan Schmidt hatte eine Spielestaffel vorbereitet: Kartoffeldrucken auf Birkenscheiben, Tasten und erraten von Gegenständen aus der Natur in einem geschlossenen Behälter, sowie eine Spiegelwanderung.

Und weil alle so toll und vor allem eifrig mitmachten, wurden die Kleinen mit netten Preisen belohnt. Der Nachhauseweg ging über den Kalkofen und Sportgelände zurück zur Turnhalle.

Piraten entern Hof

Höflas. (fra) Im Ferienprogramm der Gemeinde gehörte Höflas den Piraten. Bei bestem Wetter wurden die jungen Piraten an der Kapelle von den Piraten des Kapellenbauvereins empfangen. Schon so manche Verkleidung sorgte für einen Hingucker. Unter der Leitung von Eva Leisner wurde für jedes Kind ein Hut angefertigt und wer wollte, wurde geschminkt, bevor es mit Hilfe einer Schatzkarte auf Beutezug ging.

Hierbei mussten viele Stationen bewältigt werden, bei denen es immer neue Informationen zum Weg und zum Schatz gab. Als man dem Ziel schon sehr nahe war, wurde in Piratenmanier noch ein Hof überfallen, bei dem das Mittagessen erbeutet werden musste. Nachdem der Schatz nahe der Kapelle gefunden und aufgeteilt war, ließen sich die Piraten in aller Ruhe die Würste, das Stockbrot und die Kartoffeln schmecken.

Gestärkt wurde danach das von Alois Schusser gebaute Piratenschiff umlagert, bis die jungen Piraten wieder "den Rückzug" antraten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.