Festgottesdienst und Segen für komplett renoviertes Gerätehaus der Feuerwehr Lenau
Floriansjünger als Handwerker

Auch Bürgermeister Günter Kopp (Zweite Reihe Mitte) wohnte dem Gottesdienst neben etlichen Vereinen bei.

Die Feuerwehr Lenau ist stolz. In Eigenregie renovierten deren Mitglieder in den vergangenen drei Jahren das Gerätehaus. Jung-Pfarrer Thomas Kopp segnete den Neubau bei einem Festgottesdienst.

Nach fast dreijähriger Bauzeit erhielt das komplett renovierte Gerätehaus der Feuerwehr Lenau den Segen. Mit einem Festgottesdienst feierte die Ortswehr die Wiederinbetriebnahme nach Abschluss der Bauarbeiten, die vollständig in Eigenleistung erbracht wurden.

"Die Himmel erzählen die Ehre Gottes und seiner Hände Werk", intonierte der Sängerbund Kulmain unter der Leitung von Andrea Krauß zur Eröffnung. Kaplan Thomas Kopp zelebrierte die Messe. "Ich gratuliere der Feuerwehr Lenau zu diesem gelungenen Werk. Es ist mir eine Ehre die Einsegnung zu Ehre des Herrn und zum Nutzen der Menschen vornehmen zu können", betonte der letztjährige Primiziant. In seiner Predigt ging er auf den christlichen Weg des Glaubens und die Notwendigkeit des Dialogs zwischen Menschen ein. "Unser Glauben ist der Garant der Wahrheit.

Oft ist eine Zurechtweisung, wie es der Apostel Petrus durch Jesus erfahren hat, für das Wiederfinden des richtigen Weges notwendig." Er verurteilte das menschenverachtende Vorgehen der Terrororganisation "Islamischer Staat" im Irak und Syrien, dem die zivilisierte Welt ihre Stirn bieten muss. "Es ist nicht immer alles im Sinne Gottes, was Menschen wollen und tun. Drum lasst uns immer wieder unser Denken prüfen und so die Tür zu Gott öffnen", forderte er.

Ziel eines jeden Menschen müsse es sein, die Tore des Herzens zu öffnen, offen für Neues zu sein und sich von Jesus im guten Sinne belehren zu lassen. Am Ende des Festgottesdienstes segnete der in Wunsiedel tätige Jungpriester bei einem Rundgang das Gemeinschaftswerk. Auch die neue sakrale Ausstattung des Schulungsraumes in Form eines neuen Kreuzes wurde eingesegnet.

Anschließend fanden sich die Gottesdienst- und Festbesucher zum gemütlichen Teil im Festzelt am Übungsplatz inmitten des Ortes ein und genossen das reichhaltige Angebot der Wehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.