Floß.
"Ein perfektes Wochenende" für Rummenigge

Manche kannten ihn noch als Stürmer, für die jungen FC-Bayern-Fans ist er dagegen nur mehr der Vorstandschef ihres Lieblingsvereins: Beim Signieren von Trikots und Wimpeln hat Karl-Heinz Rummenigge (rechts) aber nichts von seinem Können eingebüßt. Bürgermeister Günter Stich (links) genoss den Auftritt des Ex-Nationalspielers bei seinem Flosser Fanclub sichtlich. Bild: Schönberger
(mr) Zwischen Turin und Barcelona machte Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag in Floß Station. Zusammen mit dem FC-Bayern-Fanclub feierte er dessen 25-jähriges Jubiläum. "Das ist ein perfektes Wochenende für mich", schwärmte der Vorstandschef der Münchner: "Gestern haben wir gegen den Club gewonnen, heute darf ich mit euch feiern." Natürlich lobte "Kalle" auch die Flosser. Vor allem, dass sie sich 1988, einem Jahr in dem die Bayern nichts gewonnen hatten, gegründet hätten, imponierte ihm. "Viele machen das nur, wenn's was zu feiern gibt. Rummenigge beeindruckte auch das soziale Engagement. Bis heute hat der Fanclub über 50 000 Euro gespendet.

Viel Applaus gab es auch für Gerhard Stadler, der den Verein damals mit 23 anderen Bayernfans gegründet hatte. Mittlerweile zählt der Fanclub 2500 Mitglieder. Mit Blick auf Bürgermeister Günter Stich bemerkte Rummenigge da süffisant: "Ich weiß nicht, wer hier im Ort mächtiger ist? Herr Stich oder Herr Stadler?" Ausführlicher Bericht folgt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.