25.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Flossenbürg. Kurz notiert Hoffnung schon vier Jahre früher

von Redaktion OnetzProfil

(nm) Das Paneuropäische Picknick jährte sich zum 25. Mal. Der 19. August 1989 gilt als Meilenstein auf dem Weg hin zum Ende der DDR und zur deutschen Wiedervereinigung. In der Nähe der ungarischen Stadt Sopron öffnete sich für wenige Stunden die Grenze nach Österreich. 600 bis 700 DDR-Bürger nutzten das zur Flucht in den Westen. Am 11. September 1989 ließ Ungarn den Eisernen Vorhang endgültig fallen.

Bereits vier Jahre zuvor, am 15. September 1985, wurde in Hildweinsreuth ein markanter Hinweisstein eingeweiht, der schon damals für die Hoffnung auf ein geeintes und friedliches Europa stand. Eine Granitscheibe führt den Flossenbürger Ortsteil als Mittelpunkt Mitteleuropas vor Augen. Der Kreisverband Neustadt-Weiden der Paneuropa-Union trug wesentlich zur Finanzierung des Vorhabens bei. Erhalten und unvergessen ist eine zentrale Aussage:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp