04.09.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Freudenberger Kinder basteln Insektenhotels Behagliches Ambiente

von Autor (gri)Profil

Nicht nur in der freien Natur, auch in den Gärten helfen viele Nützlinge, durch Bestäubung und als kostenlose biologische "Schädlingsbekämpfer" das ökologische Gleichgewicht zu wahren. Dazu zählen zum Beispiel Hummeln, Wildbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen, Florfliegen oder Ohrwürmer.

Da in den Hausgärten für diese Tiere häufig Nist- und Unterschlupfmöglichkeiten fehlen, bauten 23 Kinder zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein Freudenberg-Wutschdorf als Ferienprogramm ein Insektenhotel. Dank der hervorragenden Vorbereitung durch Josef Walter und Silvia Piehler, gelang es den Kindern, unterstützt durch weitere Helfer des Vereins, in zwei Stunden, eine Bleibe für die solitär lebenden Insekten zu schaffen.

Den jungen Naturschützern wurde auch vermittelt, dass man keine Angst haben muss, von den Bewohnern der Insektenhotels gestochen zu werden. Sie leben auf sich alleine gestellt und geben lieber ihren Nachwuchs auf, um nicht zu sterben. Denn nur so können sie erneut ihre Fortpflanzung beginnen und die Art erhalten. Anders verhält es sich bei staatenbildenden Insekten, wie Bienen, Wespen, Hummeln oder Hornissen, die ihre Brut bei einen vermeintlichen Angriff immer verteidigen. An einen trockenen, sonnigen und zugarmen Platz aufgestellt, werden sich rasch Bewohner einfinden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.