07.07.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fünf Lehrer werden ins kalte Wasser geworfen

Fünf Lehrer werden ins kalte Wasser geworfen (wku) Nicht nur für die Schüler stand am Freitag im Königsteiner Freibad Schwimmunterricht auf dem Stundenplan. Die Lehrer standen in der Pflicht, ihre Berechtigung für diesen Bereich des Fachs Sport zu erneuern. "Aus versicherungstechnischen Gründen sind Lehrer verpflichtet, ihr Schwimmabzeichen in Bronze regelmäßig aufzufrischen", erklärt Rektor Herbert Übelacker. Gemeinsam mit Günter Hufnagel, Gerhard Knahn, Lisa Schmid und Werner Winter unterzog er sich d
von Autor WKUProfil

Nicht nur für die Schüler stand am Freitag im Königsteiner Freibad Schwimmunterricht auf dem Stundenplan. Die Lehrer standen in der Pflicht, ihre Berechtigung für diesen Bereich des Fachs Sport zu erneuern. "Aus versicherungstechnischen Gründen sind Lehrer verpflichtet, ihr Schwimmabzeichen in Bronze regelmäßig aufzufrischen", erklärt Rektor Herbert Übelacker. Gemeinsam mit Günter Hufnagel, Gerhard Knahn, Lisa Schmid und Werner Winter unterzog er sich den Aufgaben. Dazu zählen Rettungsgriffe, Tauchen, Schwimmen und Theorie. Aufsicht führten Aktive der Wasserwacht. Die Schüler durften dabei nicht ins Wasser, schauten ihren Lehrern aber interessiert zu. Bild: wku

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp