26.05.2011 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fuhrmannsreuther Brandschützer richten im Juli 1. Bayerischen Landespokalwettbewerb aus: Kleine Wehr stemmt Riesenprojekt

Ein Wettbewerb, wie ihn Bayern noch nicht gesehen hat, geht am 2. Juli in Fuhrmannsreuth über die Bühne: Die kleine Dorffeuerwehr richtet den 1. Bayerischen Landespokalwettbewerb der Brandschützer aus. Erwartet werden dazu auch Gästeteams aus Thüringen, Sachsen und Hessen, aus Österreich, Polen, Slowenien und Tschechien.

von Autor CDProfil

Prüfungen für das Leistungsabzeichen laufen fast überall. Weniger bekannt ist, dass es auch einen internationalen Wettbewerb gibt, ausgeschrieben vom Internationalen Feuerwehrverband CTIF. Im Landkreis Tirschenreuth sind dazu erst drei Wehren angetreten - außer Mitterteich und Münchenreuth seit 2009 auch Fuhrmannsreuth.

Engagement und Teamgeist

Ihr kann man getrost das Prädikat "Klein, aber oho!" verleihen. Von den knapp 80 Mitgliedern sind 36 aktiv. Die Wettkämpfer aus dem 190 Einwohner zählenden Dorf, das zur Gemeinde Brand gehört, sind bereits in Südtirol und Luxemburg gestartet, erwarben in Bitburg die Rheinland-Pfalz-Spange und das Bundesleistungsabzeichen und vertraten die Bundesrepublik als einziges deutsches Team im September 2010 in Tschechien, wie Kommandant Markus Philipp stolz berichtet.

Karl Diepold, der Landeswettbewerbsleiter des Bayerischen Feuerwehrverbandes, war von ihrem Engagement und Teamgeist so beeindruckt, dass er sie nicht nur mit der Ausrichtung des 3. Oberpfalz-Cups betraute, für die sich die Fuhrmannsreuther beworben hatten, sondern gleich auch noch den 1. Landespokalwettbewerb in die Nordoberpfalz vergab.
Markus Philipp rechnet mit 35 Mannschaften - jeweils zehn Mann stark, plus Begleitpersonal und "Schlachtenbummlern". Sie alle wollen untergebracht und verpflegt sein. In der ganzen VG Neusorg dürfte Anfang Juli kein freies Quartier mehr zu finden sein. Zur Siegerehrung haben sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann als Ehrenschirmherr und Regierungsvizepräsident Johann Peißl als Schirmherr angekündigt. Ehrensache, dass die Fuhrmannsreuther da nicht nur als erfolgreiche Wettkämpfer, sondern auch als perfekte Gastgeber glänzen wollen.

Ganzes Dorf hilft mit

Der Kommandant weiß: Das ist mit ungeheuer viel Arbeit verbunden. "Wir fahren Schichten mit sechs bis sieben Stunden. Und selbst dann brauchen wir 80 Mann, die uns tatkräftig unterstützen." Der Zusammenhalt im Dorf ist so gut, dass er auf alle zählen kann: "Da helfen auch die Ehefrauen und die Kinder!" Beim Wettbewerb sind außerdem Mitglieder der Nachbarwehren unter anderem als Schiedsrichter im Einsatz. Philipp und seine Mannen stecken mitten in den Vorbereitungen und trainieren nebenbei selbst fleißig für den Wettbewerb.

Schließlich verfolgen sie ein ehrgeiziges Ziel: Die neun besten Männer- und Frauenteams aus Bayern starten 2012 in Cottbus, wo die Deutschen Meisterschaften des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) stattfinden - die nächste Ausscheidungsrunde für die Feuerwehrolympiade 2013 in Italien.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.feuerwehr-fuhrmannsreuth.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.