Fußball - Kreisklasse Pegnitzgrund

ASV Michelfeld       3:3 (2:2)       SC Auerbach
Tore: 0:1 Starostzik (11.), 0:2 D. Speckner (18./Foulelfmeter), 1:2 Lungershausen (31.), 2:2 Maier (36./Foulelfmeter), 2:3 D. Speckner (62.), 3:3 Born (70.) - SR: Reinhard Wiesmeth (FV Vilseck) - Zuschauer: 120.

(obl) ASV-Trainer Karl-Heinz Müller bot im Vergleich zum Dienstag-Spiel in Rupprechtstegen mit Florian Beyer und Marco Stieg (für Andreas Beyer und Patrick Siegler) zwei frische Spieler in der Startelf auf. Bei den Gästen konnte Coach Thomas Braun Stammkeeper Marco Stauffer und Daniel Speckner wieder aufbieten. In der neunten Minute wehrte SC-Torhüter Marco Stauffer innerhalb von wenigen Sekunden drei Schüsse von Florian Beyer, Jürgen Born und Florian Beyer ab. Die Auerbacher kamen in der Anfangsphase mit dem Druck des Gewinnenmüssens besser zurecht als die nervösen Gastgeber. Nach einer hohen und weiten Freistoßflanke von Rizzo köpfte Lucas Starostzik vor dem nur zögernd herauslaufenden ASV-Torhüter Florian Lindner zum 0:1 ein.
Drei Minuten später parierte Lindner einen Foulelfmeter (Maier an Mirko Looshorn) von Thomas Bachmann. Doch vier Minuten später stand es 0:2, als SC-Kapitän Bachmann im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Daniel Speckner vom Punkt verwandelte (18.). Der 1:2-Anschlusstreffer (31.) war fein herausgespielt, als Florian Beyer auf Stürmer Sven Lungershausen steil durchsteckte und dieser dann flach einschoss. Fünf Minuten später pfiff der nicht bei allen Szenen überzeugende Schiedsrichter seinen dritten Foulelfmeter in der ersten Halbzeit, als Born nach einem Zweikampf mit Sebastian Böhm (der daraufhin Gelb erhielt) zu Boden ging. Dominik Maier glich zum 2:2 aus (36.). Die rund 120 Zuschauer mussten in der zweiten Halbzeit bis zur 59. Minute warten, ehe es vor einem Tor wieder brenzlig wurde. Einen Kopfball aus sechs Metern von Born lenkte Stauffer noch zur Ecke. Drei Minuten später wurde SC-Spieler Daniel Speckner 18 Meter vor dem Tor nicht richtig angegriffen, so dass dieser sich den Ball auf den rechten Fuß zurechtlegen konnte und platziert flach links neben den Pfosten einschießen konnte: 2:3 (62.). Nach der neunten ASV-Ecke verlängerte Florian Beyer den Ball am hinteren Pfosten auf Jürgen Born, der aus rund fünf Metern zum 3:3-Ausgleich einnickte (69.). SC-Stürmer Thomas Bachmann traf bei einem Schuss in Richtung langes Eck den rechten Pfosten (86.).
SpVgg Weigendorf       1:1 (0:0)       Reichenschwand
Tore: 0:1 (51.) Frank Sers, 1:1 (70.) Engelhardt.

Reichenschwand hatte in der Anfangsphase leichte Feldvorteile. Weigendorf kam mit der Zeit besser ins Spiel und hatte die ersten Gelegenheiten. Reichenschwand hatte die größte Möglichkeit nach einem Freistoß aus 18 Metern, der aber in der Mauer hängen blieb. Die größte Chance im ersten Durchgang hatte die SpVgg durch Markus Rösel, der vergab. Die erste Gelegenheit in Durchgang zwei nutzte Reichenschwand gleich zur 1:0-Führung. Ertel Dennis wollte einen langen Ball mit dem Kopf klären, köpfte aber Frank Sers an, der das Geschenk annahm und zur Führung einschob. Auch die nächste Chance hatte Frank Sers, als er einen abgewehrten Eckball Volley nahm. Keeper Schramm kratzte den Ball mit einer tollen Parade aus dem Winkel. Nun hatte Weigendorf mehrfach die Möglichkeit auszugleichen. Engelhardt traf dann: Einen langen Ball ließ Luber mit der Brust auf Engelhardt abtropfen, der nahm den Ball kurz an und schoss flach ins Eck. Von nun an war Weigendorf spielbestimmend, aber Reichenschwand stellte das Geschehen in letzter Sekunde fast auf den Kopf. Ein Flankenball kam bis zum zweiten Pfosten durch, aber Riedel setzte den Ball aus spitzem Winkel klar über das Tor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.