Fußball Kreisliga Pegnitzgrund

SV 08 Auerbach       2:1 (0:1)       ASV Forth
Tore: 0:1 (12.) Christian Kuschnig, 1:1 (46.) Ufuk Altincik, 2:1 (63.) Adem Tokuc - SR: Wolfgang Schötz (SV Hahnbach) - Zuschauer: 150.

(sht) Die Gastgeber konnten zwar die beiden ersten erwähnenswerten Aktionen für sich verbuchen, war aber sonst in der Anfangsphase nicht präsent. Die Gäste aus Forth wollten unbedingt punkten und gingen dementsprechend zu Werke. Eine Flanke von links passierte das Auerbacher Tor und wurde von Freund und Feind verpasst. Nur eine Minute später fasste Braun eine Hereingabe von rechts ab und traf die Lattenunterkante, von wo aus der Ball wieder ins Feld zurück sprang. Die Gäste trauerte aber keineswegs dieser guten Möglichkeit nach, sondern setzen nach. Eine Freistoßflanke von rechts wurde nach links abgewehrt, aber genau vor die Füße von Kuschnig, der aus 22 Metern abzog und zum 0:1 ins lange Eck traf. Nach diesem Treffer kamen beide Teams jeweils zu einer guten Möglichkeit, verflachte dann allerdings. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde die Partie dann wieder interessanter. Die Auerbacher Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen, als nach einem Rückpass aus dem Strafraum Trenz aus 18 Metern den Ball an die Lattenunterkante drosch, dieser aber ins Feld zurück sprang. Kurz vor der Pause kamen die Gäste nach einem weiten Einwurf nochmals gefährlich in den Strafraum. Der erste Abschlussversuch konnte abgeblockt werden und beim Nachschuss traf der Spieler zwar, stand aber deutlich im Abseits, was von den Schiedsrichtern auch geahndet wurde. Nach der Pause hatten die Auerbacher Anstoß und passten den Ball sofort auf links, wo Trenz bis zur Grundlinie kam und den Ball mustergültig auf den zweiten Pfosten schlug, wo Altincik nach genau zwölf Sekunden in der zweiten Hälfte per Kopf den Ausgleich erzielte. Nunmehr waren die Auerbacher präsent und bestimmten die Partie. So kamen sie zu einigen guten Möglichkeiten, ohne zählbaren Erfolg. Ein weiterer Angriff mit Zuspiel in den Strafraum wurde zurückgelegt, Keil zog aus 18 Metern ab und der Keeper konnte nur nach vorne parieren. Tokus erfasste die Situation am schnellsten und traf zum 2:1 (63.). Nach der Führung mussten die Gäste die Abwehr öffnen und boten entsprechend Räume für Konter. In der 73. Minute fast die Entscheidung, als Klempau den Keeper im Strafraum umkurvte, aus dem spitzen Winkel aber nur das Außennetz traf. Zwei Minuten später steckte Keil den Ball durch die Abwehr und Klempau traf, doch auch hier entschieden die Schiedsrichter aus Abseits. Aufgrund des knappen Ergebnisses blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, auch wenn die Gastgeber einem weiteren Treffer näher waren als die Gäste dem Ausgleich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.