12.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Fußläufige Verbindungen zum Parkplatz sind fertig - Erheblich weniger Stellflächen bei ... Badbesucher auf neuen Wegen

Sein Aussehen verändert hat in den vergangenen beiden Monaten das Areal zwischen dem Rußweiherbad und dem ostwärts davon angelegten Parkplatz: Vom Eingang zum Freibad führt entlang des Eschenbach-Grabens nun ein direkter Weg zum neuen Parkplatz. Dazu musste eine der Fischhälterungen aufgelassen werden.

Direkt am Eschenbach-Graben (rechts) entlang können Besucher des Rußweiherbades nun auf kurzem Weg vom Parkplatz zu der Freizeiteinrichtung und zurück gelangen. Bild: rn
von Walther HermannProfil

Ein weiterer gepflasterter Fußweg führt entlang der Fahrstraße zum Parkplatz. Dieser Geländestreifen war bisher als Parkfläche genutzt worden; jetzt besteht hier jedoch absolutes Halteverbot. Neu gestaltet wurde auch der Zugang zur Unterführung der B 470. Zur Zeit ruhen die Abschlussarbeiten für eine kurze Sommerpause.

Erheblich reduziert wird die bisherige Parkfläche auf zwei früheren Fischhälterungen. Dort verbleibt nur ein Parkstreifen, auf dem die Fahrzeuge senkrecht abzustellen sind. Der Rest der Fläche zum Eschenbach-Graben hin wird auf ausdrücklichen Wunsch der Regierung der Natur überlassen.

In seiner Sitzung im September vergangenen Jahres hatte der Stadtrat die Maßnahme beschlossen. Der Weiterbau des "Erlebnisbandes Eschenbach-Aue" war durch den im April 2013 erfolgten Abzug der dafür zugesagten Fördermittel "gestorben".

Dank des Einsatzes der Landtagsabgeordneten Petra Dettenhöfer, Annette Karl und Tobias Reiß wurde jedoch ein "Nachschlag" von 380 000 Euro in Aussicht gestellt, wenn die Baumaßnahme 2014 umgesetzt und abgeschlossen wird. Diese Vorgabe ist nahezu erfüllt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.