FV Vilseck führt 70 Minuten mit 1:0, verliert dann 1:3
Ettmannsdorf dreht das Spiel

Es war eine echte Spitzenbegegnung in der Bezirksliga Nord, die man so eigentlich nicht erwarten konnte, da die Gäste aus Vilseck mit einer stark dezimierten Mannschaft beim SC Ettmannsdorf antreten mussten. Doch 80 Minuten hielten die Vilsecker gut mit, und wie wäre die Begegnung ausgegangen, hätte Patrick Schinner das 0:2 erzielt.

So war es ein offener Schlagabtausch so richtig nach dem Geschmack der Zuschauer. Das Konzept des Vilsecker Trainers Martin Kratzer, aus einer sicheren Abwehr überfallartig den Gegner unter Druck zu setzen, ging lange Zeit auf. Aber scheinbar hatte er den eingewechselten Philipp Rettig ebenso wenig auf der Rechnung wie die gesamte FV-Mannschaft. Er bereitete alle drei Treffer über die rechte Vilsecker Seite mustergültig vor. Seine Flankenläufe bis zur Grundlinie waren nicht zu stoppen. Die entsprechenden Rückpässe vollstreckten die Abnehmer Zitzl, Hierl und Bohnert und drehten so innerhalb von 15 Minuten das Spiel.

Bereits in der 18. Minute hatte Patrick Schinner die Kratzer-Elf nach schöner Vorarbeit von Franz Behmer in Führung geschossen und hätte in der 43. Minute das 0:2 machen können, als ihn Florian Geißler herrlich bediente, und der in die andere Ecke spekulierende SC-Keeper Tim Ebner das Leder mit den Fußspitzen am Tor vorbeilenken konnte. Vorher hatten aber auch Bohnert und Hierl gute Einschussmöglichkeiten. Sie hatten aber zu diesem Zeitpunkt ihr Visier noch nicht richtig eingestellt. Diese Niederlage ist für den FV Vilseck kein Beinbruch, denn die Elf, die in Ettmannsdorf antrat bekam auch vom Gegner gute Noten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.