Gäste über Gäste zum 60. Geburtstag
Leute

Eschenbach. (rn) Einen sprichwörtlich "großen Bahnhof" gab's im Stadtmauerweg: Hans Bscherer, Stadt- und Kreisrat sowie Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht, feierte seinen 60. Geburtstag. Nahezu sein halbes Leben lang setzt er den parlamentarischen Aufruf "Tu was für dein Land" bereits in die Tat um: Zwölf Jahre lang leistete er Dienst bei der Bundeswehr, seit 17 Jahren ist er in der Kommunalpolitik aktiv.

Erster Gratulant war der ehemalige Eschenbacher Sparkassenchef Josef Rupprecht. Telefonisch folgten Landtagsabgeordnete Petra Dettenhöfer, der TÜV-Süd, der Bayerische Fahrlehrerverband und Landrat Simon Wittmann. Nach dem Mittag glich das Anwesen einem Taubenschlag: Neben den Bürgermeistern Peter Lehr, Karl Lorenz und Klaus Lehl sowie Vinzenz Dachauer, dem Vorsitzenden des Stadtverbands, gaben sich auch zahlreiche Delegationen ein Stelldichein. Vertreten waren die Faschingsgesellschaft mit Garde, der Orts- und der Kreisverband der Freien Wähler, die Gesellschaft "Frohsinn", die Krieger- und Soldatenkameradschaft, die Liedertafel, die Reservistenkameradschaft, die Sparkasse, der Sportclub und die Gebietsverkehrswacht.
Die Wiege des Jubilars stand in Mantel. 1955 zog die Familie nach Eschenbach um und Hans Bscherer wuchs mit einem Bruder und zwei Schwestern bei den Eltern Hans und Mina Bscherer in der Bahnhofstraße auf. Nach der Volksschule erlernte er bei der Firma Frohnhöfer das Malerhandwerk. 1973 folgte die Einberufung zum Wehrdienst. Bei den Panzergrenadieren in Oberviechtach stieg er bis zum Zugführer auf und stellte sich dann einer neuen Aufgabe als Fahrlehrer. Im Zuge der angebotenen Berufsförderung erwarb er die Mittlere Reife und absolvierte eine Ausbildung zum Kaufmann.

Nach Ende der Militärzeit eröffnete Hans Bscherer in Kirchenthumbach eine Fahrschule, kehrte jedoch bald in die Rußweiherstadt zurück und übernahm dort die Fahrschulen Fremuth (Grafenwöhr und Pressath) und Zimmermann (Pressath). 1979 heiratete er Elfriede Scherm aus Muckenreuth. Zwei Söhne entstammen der Ehe.

Bscherers Engagement bei der Gebietsverkehrswacht führte nach zwei Jahren als stellvertretender Vorsitzender vor 17 Jahren zur Wahl an die Spitze. Dort ist er bis heute erfolgreich tätig. Als Bewerber der Freien Wähler schaffte er 1996 den Sprung in den Stadtrat. Seit 2002 gehört er zusätzlich dem Kreisrat an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.