02.12.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Garsdorfer Franz-Xaver-Winterkirwa erlebt zweite Auflage: Kleine Kirwa, große Not

von Autor RÖProfil

Die erfolgreiche Wiedereinführung der Winterkirwa anlässlich des Patroziniums der Ortskirche "Franziskus Xaverius" im Jahr 2008 hat die Feuerwehr Garsdorf - und nicht zuletzt die Frauengruppe unter Koordination von Sieglinde Kieser - motiviert, auch heuer eine Garsdorfer Winterkirwa auszurichten. Die Feuerwehrführung unter Vorsitzendem Franz Rösl hat dieses Kulturprojekt in den Jahresplan der Wehr aufgenommen.

Am 3. Dezember ist in Garsdorf "die kleine Kirwa und die große Not", heißt es im Volksmund. Am Freitag wird um 18 Uhr ein Kirchweihgottesdienst gefeiert, musikalisch umrahmt von der Garsdorfer Musikkapelle. Anschließend wird auf dem Dorfplatz die "Franz-Xaver-Winterkirwa" mit einem kleinen Weihnachtsmarkt eröffnet. Angeboten werden Glühwein und Punsch, Lebkuchen und Stollen, Bratwürste und Getränke. Der Nikolaus hat für die Kinder eine Überraschung dabei.

Ein Teil des Erlöses kommt der Dorfkirchenverwaltung Garsdorf für die Erhaltung und Pflege der Franziskuskirche zu. Sie feiert 2010 ihr 300-jähriges Bestehen, Garsdorf selbst sein 700-jähriges. Die Garsdorfer Feuerwehr (100 Mitglieder) ist ein Kulturträger und hat sich auch um den Christbaum gekümmert, der den Dorfplatz schmückt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.