13.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Gastwirt Heinrich Biersack Verstorben

Heinrich Biersack. Bild: ü
von Redaktion OnetzProfil

Sassenreuth. (ü) "Wohl bekomm's": Zu jedem Seidl Bier erklang aus dem Mund von Heiner Biersack dieser Wunsch. Der Wirt aus Leidenschaft, der viele Jahrzehnte hinter dem Zapfhahn stand, ist tot. Er verstarb am Montag 88-jährig im Kemnather Krankenhaus. In den vergangenen Jahren machte ihm eine schwere Krankheit zu schaffen, die er aber ohne großes Wehklagen ertrug.

Heinrich Biersack, besser bekannt unter dem Namen "Holln-Heiner", war ein Wirt, wie ihn sich jeder Gast wünscht: der aufmerksam zuhört, nichts weiter erzählt und nicht über andere schimpft oder schlecht redet. Wenn das Wirtshaus geöffnet war, gehörte es dazu, dass auf dem Tisch ein Korb mit frischen Brezen stand.

Biersack gehörte 72 Jahre lang der Sassenreuther Feuerwehr an. Mitglied war er auch beim Rentner- und Pensionistenverein sowie beim "Holln-Lotto-Stammtisch", den er mit ins Leben gerufen hatte.

Das Licht der Welt hatte er am 17. Mai 1926 in Sassenreuth als drittes von fünf Kindern erblickt. Mit Gretl Schecklmann aus Metzenhof schloss Biersack 1958 den Bund fürs Leben. Aus der Ehe gingen zwei Töchter und zwei Söhne hervor.

Zusammen mit seiner Gretl bewirtschafte der "Holln-Heiner" ein landwirtschaftliches Anwesen. Als dies nicht mehr den erhofften Ertrag brachte, suchte er sich eine Arbeitsstelle. So war er bei der Flurbereinigung Sassenreuth, in der Creußener Firma Berolina und - in den letzten sieben Jahre vor der Rente - bei den US-Streitkräften beschäftigt.

Der Sterberosenkranz für Heinrich Biersack wird am Samstag ab 9.30 Uhr in der Pfarrkirche in Kirchenthumbach gebetet. Um 10 Uhr folgt der Trauergottesdienst, danach ist Beisetzung im Friedhof an der Bayreuther Straße.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp