10.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Gauschießen des Schützengaus Sulzbach-Rosenberg auf den Ständen der SG 1912 Neukirchen Schwere Ketten für die "Adeligen"

Zum dritten Mal hintereinander trafen sich die Sportler des Schützengaues Sulzbach-Rosenberg aus den 19 Vereinen zum jährlichen Gauschießen auf den Ständen der SG 1912 Neukirchen, ein Beweis für die ausgezeichnete Organisation. Die gemeinsame Veranstaltung war gleichzeitig der Abschied von den bisherigen Ständen, denn in Kürze wird die elektronische Schießanlage installiert.

Die Gaukönige mit (von links) Bürgermeister Winfried Franz, Gaukönig Horst Huber, Gauliesl Tanja Hüttner, Jugendkönig Lukas Stümpfl, Gauschützenmeister Wolfgang Moll. Bild: fm
von Franz MüllerProfil

Aus dem Hauptwettbewerb gingen Horst Huber (Birgland Betzenberg) als Gaukönig, Tanja Hüttner (SV Illschwang) als Gauliesl und Lukas Stümpfl (Edelweiß Obersdorf) als Jugendkönig hervor. Bei weiteren Wettbewerben konnten Preise und Pokale gewonnen werden; zusätzlich ging es um Sparkassenpokale.

Lange Gästeliste

Im Schützenheim hieß Neukirchens 1. Schützenmeister Benno Elefant die Gäste von den Vereinen willkommen und dankte seinen Mitstreitern für die Ausrichtung der Wettbewerbe mit Thomas Plickert an der Spitze. Gauschützenmeister (GSM) Wolfgang Moll ergänzte mit den Ehrengästen Karl Federer und Dietmar Beyer, den noch amtierenden Würdenträgern, Bürgermeister Winfried Franz und Sparkassendirektor Werner Dürgner die Gästeliste. Dem SG Neukirchen dankte er für die Bereitschaft sowie die sehr gute Organisation des Gauschießens.

"Der Schießsport mit einer guten Nachwuchsförderung ist im Gau gut aufgestellt", wie der Bürgermeister in seinem Grußwort erfreut feststellte. Sport und Kameradschaft werden gepflegt und haben eine gute Zukunft. Seiner aktiven SG zollte er Anerkennung für die Abwicklung des Schießens und der Sparkasse Amberg-Sulzbach für die Pokale. Direktor Werner Dürgner verwies auf die lange Tradition in guter sportlicher Gemeinschaft und unterstrich die Bereitschaft zur Unterstützung der Verein in der Region durch sein Institut.

Spannende Preisvergabe

GSM Wolfgang Moll, unterstützt durch den Schießsportleiter Gerald Helgert, machte es bei der Preis- und Titelvergabe spannend. Zunächst wurden die Geldpreise für die Meisterscheibe aufgerufen: Bei den aktiven Schützen hatte Manfred Schmidt (Gressenwöhr) die besten Ringserien vor Julia Helgert (Massenricht) und Lorenz Geitner (Illschwang).

In der Jugendklasse kam Jens Maul (Neukirchen) vor Timo Wiesgickl (Massenricht) und Manuel Engelhardt (Vilseck) ins Ziel. Moll merkte an, dass Jens einen 3. Platz bei den Bayer. Meisterschaften errungen hatte. Die Senioren durften aufgelegt schießen, wobei Waldemar Pirner (Rosenberg) mit vier 100er Serien unschlagbar war, aber Ernst Laurer und Ernst Donhauser (beide Betzenberg) dichtauf folgten.

Bei der Glückscheibe ging es um den geringsten Abstand zum Mittelpunkt, in Teilern gemessen. Hier glänzte Julia Helgert, wegen Teilnahme an einer Bundesveranstaltung nicht anwesend und vom Vater vertreten, mit einem 3,2-Teiler, gefolgt von Bernhard Gradl (Nitzlbuch) mit 9,7 T. und Christian Krämer (Betzenberg) mit 11,9 T. Das aufgelegte Schießen der Senioren konnte mithalten, denn Georg Pickelmann (Vilseck) mit 9,4 Teiler, Waldemar Pirner mit 10,3 T. und Wolfgang Moll mit 10,8 T. trafen auch ausgezeichnet.

Der Schützengau hatte auch einen Pokalwettbewerb ausgeschrieben, dessen Mannschaftswertung die Hüttenschützen Massenricht mit 932 Ringen vor SG Neukirchen (931 R.) und Bruderbund Niederricht-Fromberg (911 R.) ergab. Bei der Jugend hieß die Reihenfolge Massenricht (531 Ringe) vor Tell Vilseck (523 R.) und Silberdistel Neutras (477 R.). In den Einzelkonkurrenzen zeigten sich bei der Jugend Timo Wisgickl (Massenricht) mit 183 Ringen vor Manuel Engelhardt (Vilseck, 182 R.) und Celine Ostner (Eichenlaub Sorghof, 180 R.) überlegen. Die Schützen langten mit Julia Helgert (197 R.), Lorenz Geitner (Illschwang, 195 R.) und Sabrina Hörl (Sorghof, 193 R.)susgezeichnet in die Trefferkiste.

Die besten Teams

Bei den Sparkassenpokalen ging es wieder um Teiler. Diese wurden von den vier besten der Teams addiert und brachten so die Drei Mohren Poppenricht mit 157,4 T. auf den 1. Platz, gefolgt von Hüttenschützen Massenricht (174,7) und Birgland Betzenberg (185,5). Die Einzelwertung führte Julia Helgert mit ihrem 3,2-Teiler-Schuss an, es folgten Christian Krämer (Betzenberg, 11,9 T.) und Werner Grünthaler (Niederricht-Fromberg, 16,0 T.).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.