11.03.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Grafenwöhrer Handballer spielen 26:26 in Oberviechtach: Unerwartetes Remis

Konstantin Müller trug mit sieben Treffern zum Unentschieden seines Teams in Oberviechtach bei. Bild: Schwarzmeier
von Redaktion OnetzProfil

Grafenwöhr. (thf) Die Handballer der SV Grafenwöhr haben einen überraschenden Punktgewinn verbucht. Beim Tabellendritten HV Oberviechtach verbuchte der Bezirksliga-Vorletzte ein beachtliches 26:26. Die Gastgeber hatten offenbar einen schwächeren Gegner in heimischer Halle erwartet. Grafenwöhr präsentierte sich jedoch nicht als Kanonenfutter. Oberviechtach schien überrascht von der konzentrierten Defensiv- und Offensivarbeit der Gäste. Das zwangsläufige Ergebnis war eine deutliche 16:10-Halbzeitführung der Sportvereinigung.

Als Grafenwöhr zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 18:10 nachlegte, schien der dritte Saisonsieg greifbar. Dann leistete man sich aber einen 15-minütigen Durchhänger in der Offensive. Die ermöglichte den Gastgebern eine Aufholjagd. In der Schlussphase war es dann ein offener Schlagabtausch und das Spiel endete gerecht mit 26:26. Mit einer geschlossene Mannschaftsleistung konnte Grafenwöhr somit unerwartet einen Punkt aus fremder Halle entführen.
In der Tabelle bleiben die Garnisonsstädter auf Platz zehn. Sie haben nunmehr vier Punkte Rückstand auf den Neunten ESV Regensburg II. Am Samstag, 15. März, gastieren die Regensburger in der Grafenwöhrer Stadthalle. Wenn die Sportvereinigung so auftritt wie in Oberviechtach, sollte ein Sieg möglich sein. Anwurf ist um 18 Uhr.

Für Grafenwöhr spielten: Lang, Specht (Tor); Müller (7/1), Gärtner, Schönberger (2), Wendt (4), Stauber (4), Hofmann, King (4), Wawro (4), Böhm (1).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.