Großheubach.
Trial-Fahrer gut platziert

Das erste Wochenende der deutschen Jugend-Trialmeisterschaft ist gelaufen. Großheubach wurde seinem Ruf für hohe Schwierigkeitsgrade wieder einmal gerecht. Den Fahrern wurde das gesamte Spektrum des Trialsports abverlangt und auch das Wetter leistete mit heftigem Regen seinen Beitrag. Umso höher sind die Leistungen aller Aktiven zu bewerten, wobei die Starter des ADAC Nordbayern Spitzenergebnisse einfuhren: Es gab vier Podestplätze, vier weitere Fahrer kamen in die Punkteränge.

Die Teilnehmer des MSC Stiftland Mitterteich, Aaron Schulz und Maximilian Schicker, starteten in der Klasse 5 neben weiteren 43 Teilnehmern aus Deutschland. Das anfängliche Lampenfieber war schnell verflogen und die beiden Piloten bewegten die Trial-Motorräder souverän durch die schwierigen Sektionen. Mit voller Konzentration fuhren beide respektable Ergebnisse ein. In der Gesamtwertung am Samstag belegte Schulz den 28. und Schicker den 26. Platz. Am Sonntag gelang es Schulz, sich um elf Plätze auf Rang 17 zu verbessern. Schicker kletterte um sechs Plätze auf Rang 20.

Wertvolle Ratschläge und die richtige Spurwahl in den Prüfungssektionen verhinderten so manchen Strafpunkt. Die guten Platzierungen der beiden Piloten sind auf die fachkundige Betreuung durch die EM-Teilnehmer Kathrin Döhla und Tobias Friedel zurückzuführen. Beide haben schon die weitere Unterstützung beim ADAC-Bundesendlauf/ADAC-Mannschaftswertung in Biberach am 27./28. September zugesagt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.