Grünsfelder Bürgermeister Alfred Beetz im Ruhestand
28 Jahre guter Freund

Grünsfeld/Pfreimd. (cv) Seit 40 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Grünsfeld und Pfreimd. 28 Jahre war Bürgermeister Alfred Beetz in der fränkischen Gemeinde tonangebend und auch bei den Freunden in der Landgrafenstadt Pfreimd ein gerngesehener Gast. Der Pfreimder Bürgermeister Arnold Kimmerl ließ es sich nicht nehmen, dem Amtskollegen bei der Verabschiedung in den Ruhestand alles Gute zu wünschen. Erste Kontakte wurden auch zum Nachfolger von Alfred Beetz, dem 50-jährigen Joachim Markert, geknüpft, der am Donnerstag offiziell in sein Amt eingeführt wird.

Der stehend gespendete Beifall wollte bei der Verabschiedung des Vorgängers fast kein Ende nehmen: Der 68-jährige Alfred Beetz verlässt mit Ablauf dieses Monats die große kommunalpolitische Bühne.

Vor rund 700 Besuchern verabschiedete man in der proppenvollen Stadthalle den dienstältesten Bürgermeister des Main-Tauber-Kreises nach 28 erfolgreichen Jahren im Amt, gekrönt durch die Ernennung zum Ehrenbürger. Mehr als 15 Redner würdigten in der über dreistündigen Veranstaltung das imposante Lebenswerk von Alfred Beetz, dem "Baumeister der Stadt," in dessen Ära über 700 Arbeitsplätze entstanden.
Auch der Pfreimder Bürgermeister Arnold Kimmerl trat an Mikrofon, um die guten Beziehungen der beiden Partnerstädte zu würdigen.

Künftig wird der 50-jährige Joachim Markert - er blickt auf eine 30-jährige Erfahrung in der Kommunalverwaltung zurück - die Beziehungen mit der Partnerstadt pflegen.

Mit einem deutlichen Ergebnis von 1334 Stimmen (62,2 Prozent) hatten ihn die Grünsfelder am 10. März bei zwei Gegenkandidaten zum neuen Stadtoberhaupt gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.